Ihr Bankkonto – wichtige Nachricht! von Deutsche Bankengemeinschaft ([email protected])

Am Sonntag, den 19. Februar 2017 wurde durch unbekannte Dritte die folgende betrügerische E-Mail in deutscher Sprache versendet. Es handelt sich nicht um eine Nachricht der Deuschen Bankengemeinschaft, zumal es diese so nicht gibt.

  • Klicken Sie nicht auf den Link und geben Sie keine Daten ein!
  • Leiten Sie betrügerische E-Mails an [email protected] weiter!

Betreff: Ihr Bankkonto – wichtige Nachricht!
Absender: Deutsche Bankengemeinschaft ([email protected])

Deutsche
Bankengemeinschaft

Sicherheitsaufforderung

Sicherheitsaufforderung 2016
(Schnittstelle zur Sicherheitsüberprüfung)

Sehr geehrter Kunde,

auf Grund gravierender Sicherheitslücken in einigen Online-Banking Sicherheitsverfahren, ist die Deutsche Bankengemeinschaft dazu verpflichtet unmittelbar zu handeln.

Eine große Anzahl an Bankkunden ist von diesen massiven Sicherheitslücken betroffen. Nachdem wir Sie telefonisch leider nicht erreichen konnten, bieten wir Ihnen über diesen Weg an Ihren Sicherheitsstatus zu überprüfen.

Für die Überprüfung haben Sie 2 Möglichkeiten:

1. Möglichkeit

Vereinbaren Sie einen Termin mit Ihrer Hausbank und nehmen Sie dazu bitte Folgendes mit:
– Ihre Kontodaten / EC-Karte und Ihren gültigen Personalausweis
– Ihre aktuelle Mobilfunknummer
– 27€ Aufwandsgebühr (manuelle Überprüfung)

2. Möglichkeit

Überprüfen Sie jetzt gleich online und kostenfrei, ob Sie von einer Sicherheitslücke betroffen sind, indem Sie dazu bitte auf den folgenden Link klicken (Sicherheit überprüfen).

Sicherheit überprüfen

Impressum
Deutsche Bankengemeinschaft (DBG)
Graurheindorfer Str. 108
53117 Bonn

Postfach 1253
53002 Bonn

Achtung: Es handelt sich um eine gefälschte E-Mail! Eine „Deutsche Bankengemeinschaft“ gibt es nicht. Das wäre eher der frühere ZKA (Zentraler Kreditausschuss), der 2011 in „Die Deutsche Kreditwirtschaft“ (DK) über ging. Darunter ist der Zusammenschluss des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken, der Bundesverband deutscher Banken, der Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands und der Deutsche Sparkassen- und Giroverband sowie der Verband deutscher Pfandbriefbanken zu verstehen.

Sowohl optisch gesehen wie auch von der angegebenen Adresse her (Graurheindorfer Straße 108 in 56117 Bonn bzw. Postfach 1253 in 53002 Bonn) dürfte hier aber eher die BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) gemeint sein. Diese hat laut Impressum genau die genannte Anschrift.

Die Aussage, dass es gravierende Sicherheitslücken im Online-Banking gibt, ist auch nicht korrekt. In der E-Mail werden Sie nicht persönlich angesprochen und die E-Mail besteht auch nur aus 3 Bildern, von denen eines (das mit dem Button) verlinkt ist:

  • fs5.directupload.net/images/170216/7vpozjmg.png
  • fs5.directupload.net/images/170216/iafyufiu.png
  • fs5.directupload.net/images/170216/u3e948hr.png

Das vorliegende Beispiel war nicht verlinkt. Wie die betrügerischen Seiten vermutlich aussehen werden, sehen Sie in der Warnung „wichtige Nachricht von Deutsche Bankengemeinschaft ([email protected])“ vom 09.02.2017.

Leiten Sie betrügerische E-Mail an [email protected] weiter, damit Maßnahmen gegen die verlinkten Seiten ergriffen werden können. Vielen Dank.

 

Kommentar(e)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.