Dringende Nachricht – A1CA von PayPal 123. ([email protected]) oder [Dringende Nachricht C449 ] von PayPal 443. ([email protected])

Am Donnerstag, den 21. Juli 2016 wurden durch unbekannte Dritte weiterhin Phishing-Mails im Bezug auf PayPal versendet:

20160721_dringende_nachrich

PayPal

Hallo Klient,
Unsere Sicherheitsabteilung hat ungewöhnlche Aktivitäten in Verbindung mit ihrerer Kreditkarte festgestellt.

Laut unseren Geschäftbedingungen, sowie um sicher zu gehen das Ihre Karte nicht von unberechtigten Dritten verwendet wurde, haben wir Ihren Zugriff zu ihrem Kundenkonto eingeschränkt.
Wir nehmen Ihre Sicherheit sehr ernst, weswegen wir stehts bemüht sind unsere Betrugserkennung auf dem aktuellsten Stand zu halten, und Ihnre Kundendetails mit einem sicheren Verifikationsprozess zu überprüfen.
Um Ihr Kundenkonto wieder zu aktivieren, klicken Sie bitte hier.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.
PayPal Support.

Die Nachricht kommt mit einem ähnlichen Betreff und unterschiedlichen Absenderangaben

wie die „[Neue Nachricht 37FC ] von PayPal DE 323/ ([email protected])“ vom Vortag.

Auch sind unterschiedliche Domains verlinkt, die alle nicht zu PayPal gehören:

  • www.paypal.support.rivandellmt2.com
  • www.paypal.supportmn.amonosmt2.com

Klicken Sie nicht auf den Link und geben Sie keine Zugangsdaten ein! PayPal hat eine Informationsseite zu Phishing. Leiten Sie Phishing-Mails mit PayPal-Bezug an [email protected] weiter!

Einige der Links werden inzwischen auf die echte PayPal-Seite umgeleitet. Es kann aber nicht ausgeschlossen werden, das dies bei allen betrügerischen Seiten der Fall ist. Klicken Sie daher nach wie vor nicht auf die Links und geben Sie keine Daten ein!

Wie die Seiten ausgesehen haben, sehen Sie in der Warnung von gestern.

Kommentar(e)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.