Zahlungsoption gesperrt von MasterVisa-Card ([email protected])

Am Dienstag, den 11. Oktober 2016 haben unbekannte Dritte die folgende Phishing-Mail in deutscher Sprache versendet. Sie behaupten darin, dass für Ihre Kreditkarte eine Authentifizierungabfrage durchgeführt werden müsste, um zunehmende Betrugsversche zu verhindern. 

20161011_zahlungsoption_gesperrt

Betreff: Zahlungsoption gesperrt
Absender: MasterVisa-Card ([email protected])

MasterCard VISA

Sicherheitscenter | Vorgangsnummer: 3849155461097836702

——————————————————————————–

Guten Tag (Vorname Nachname),
Achtung!
Aufgrund vermehrter Betrugsversuche führen wir in regelmässigen Abständen eine Authentifizierungabfrage durch.
Ihre Kreditkarte wird bis zum Bestätigen Ihrer Persönlichen Daten sowie Ihrer Zahlungsoption gesperrt.
Dieser Vorgang soll Ihren Account vor Missbrauch und unerlaubten Zugriff schützen.
Wir bitten um Ihr Verständniss und entschuldigen die Unannehmlichkeit.
Vielen Dank!

Vorgang starten >
Nach der Legitimierung durch unser Portal ist Ihre Kreditkarte wieder in vollem Umfang einsatzbereit.

Freundliche Grüße,
Mastercard Europe, Visa Europe Kartengesellschaft

Achtung: Es handelt sich um eine gefälschte E-Mail. Die E-Mail wurde weder von den darin genannten Firmen (MasterCard und VISA) versendet, noch haben die Firmen mit der E-Mail etwas zu tun. Es handelt sich um eine betrügerische Nachricht!

MasterCard hat eine Informationsseite zu Phishing. Leiten Sie solche E-Mails an [email protected] weiter.

Weder die Absenderadresse [email protected], noch die verlinkte Domain 523444.de/b9OIXY, die auf mastercard-visa.serversicherheit-ssl.com weiterleitet, gehören zur MasterCard oder VISA-Karte.

Eine betrügerische Internetseite würde Sie zunächst auffordern, Ihre Kreditkarte auszuwählen. Folgen Sie nicht der Aufforderung! Es handelt sich nicht um eine Seite der MasterCard oder der VISA-Karte!

20161011_zahlungsoption_web1

3D Secure

Legitimierung
Bitte wählen Sie Ihr Kreditkartenunternehmen

VISA
MasterCard

Der Verifizierungsvorgang dauert nur 2 Minuten. Nach erfolgreicher Bestätigung können Sie ihre Kreditkarte wie gewohnt und im vollem Umfang nutzen.

 

 

Sofern Sie mit einem mobilen Gerät auf die Seite gehen, ist die Darstellung entsprechend angepasst:

20161011_zahlungsoption_web2

 

Nach einem Klick auf z. B. die MasterCard würden Sie nach Ihren persönlichen Daten wie Name, Adresse und Geburtsdatum gefragt. Geben Sie keine Daten ein! Alle Angaben würden an unbekannte Dritte übermittelt und könnten anschließend missbraucht werden!

20161011_zahlungsoption_web3

3D Secure

Legitimierung
Bitte füllen Sie die nachfolgenden Felder aus

Ihre Persönlichen Daten

Vorname
Nachname
Ihr Geburtsdatum
Tag Monat Jahr
Adresse
PLZ – Ort
Fortfahren

 

Der „Fortfahren“ – Button würde erst angezeigt, wenn Sie diese Daten eingegeben haben:

20161011_zahlungsoption_web3a

 

In der nächsten Seite sollen Sie Ihre Kreditkarte eingeben. Folgen Sie auch hier nicht der Anweisung! Geben Sie die geforderten Daten nicht ein! Alle Angaben würden an unbekannte Dritte übermittelt!

20161011_zahlungsoption_web4

MasterCard Sicherheitscenter

Ihre Zahlungsinformationen

Kreditkartennummer ?
MM Jahr Prüfziffer

IBAN
Stattdessen Kontonummer & Bankleitzahl verwenden

 

Fortfahren

 

 

Auch hier würde es erst weiter gehen, wenn die Daten erfasst sind. Klicken Sie nicht auf „Fortfahren“!

20161011_zahlungsoption_web4a

 

Damit ein Missbrauch der Kreditkarte möglich ist, werden Sie von den Betrügern nun zur Eingabe des MasterCard SecureCode (oder bei der VISA-Karte dem Verified by VISA-Passwort) aufgefordert. Geben Sie keine Daten ein und senden Sie die Seite nicht ab!

20161011_zahlungsoption_web5

MasterCard Sicherheitscenter

Händler: Mastercard Europe
Betrag: EUR 0.00
Datum 07:08
Kartennummer: XXXX XXXX XXXX XXXX
Persönliche Begrüßung: Guten Tag (Vorname Nachname)
SecureCode:
Nicht registriert Senden

 

 

Angeblich ist die Überprüfung nun erfolgreich abgeschlossen. In Wirklichkeit sind aber alle Ihre Daten an unbekannte Dritte übermittelt worden, die nun Ihre Kreditkarte missbrauchen können!

20161011_zahlungsoption_web6

MasterCard Sicherheitscenter

Vielen Dank. Sie haben Ihre Kreditkarte erfolgreich verifiziert.
Sie werden in einigen Sekunden weitergeleitet.

 

Danach würden Sie auf die echte Seite der MasterCard weitergeleitet:

20161011_zahlungsoption_web7
Haben Sie Daten eingegeben?

Dann wenden Sie sich unbedingt an Ihre Bank oder die zentrale Sperr-Hotline 116 116 und lassen Sie Ihre Kreditkarte sperren!

Kommentar(e)

3 Kommentare

  • Karsten Heusser

    Vielen Dank für die Aufklärung.
    Sie hat mir Zeit und Probleme erspart.
    Beste Grüße,
    Karsten

  • Andrea Hirschfeld

    Hallo, habe diese Warnung zu spät entdeckt. Habe aber nur Adresse bestätigt und Geburtsdaten eingegeben, jedoch keine Daten der Kreditkarte. Sollte ich jetzt hinsichtlich der Kreditkarte etwas unternehmen bzw. diese sperren lassen?
    MfG, Andrea Hirschfeld

    • Sebastian Brück

      Hallo Andrea,
      ohne die Kreditkartendaten (Karten-Nr, Gültigkeit, CVV, Passwort) sollte kein Missbrauch möglich sein. Hätte der Täter zumindest einen Teil davon (u. a. Karten-Nr.), dann könnte er versuchen, mit den restlichen Daten an fehlende Informationen zu kommen.

      Außerdem könnte er mit den persönlichen Daten Zugänge bei unterschiedlichen Anbietern anlegen, was später auf Dich zurückfallen könnte. Aus dem Grund würde ich eine Anzeige bei der Polizei stellen und denen die Phishing-Mail vorlegen / erwähnen, dass Du persönliche Daten eingegeben hast. Dann hättest Du es später einfacher, sollte es zu einem Missbrauch Deiner Daten kommen (Identitätsdiebstahl).

      Wenn die Täter Deine Bank rausbekommen, könnten sie auch dort anrufen. Das kommt zwar sehr selten vor, Du könntest Deinem Kundenberater aber trotzdem einen Hinweis geben, dass er im Fall betrügerischer Anrufe (wo sich jemand als Du ausgibt) dran denkt.

      Viele Grüße, Sebastian.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.