Ihr Konto wird eingeschränkt – Bitte verifizieren Sie Ihre Daten von PayPal Service Team ([email protected])

Achtung: Im Moment werden diverse betrügerische E-Mails im Namen von PayPal versendet! Auch bei dem folgenden, durch unbekannte Dritte in deutscher Sprache versendeten Beispiel vom Mittwoch, den 12. Oktober 2016 handelt es sich um eine gefälschte E-Mail, die nicht von PayPal stammt. Damit die E-Mail an SPAM-Filtern vorbei kommt, wurde der Inhalt als Bild eingefügt, so dass ein Klick irgendwo in der E-Mail auf die betrügerische Seite führt. Klicken Sie die E-Mail daher nicht an!

20161012_ihr_konto_wird_eingeschraenkt_bitte_verifizieren_sie_ihre_daten

Betreff: Ihr Konto wird eingeschränkt – Bitte verifizieren Sie Ihre Daten

Absender: PayPal Service Team ([email protected])

Sicherheitsmaßnahme – Einfach. Immer. PayPal.

PayPal

Ihr Konto wird eingeschränkt.

Sehr geehrte/r Kunde/in,

Bitte unterstützen Sie uns dabei, Ihr PayPal-Konto wieder in Sicherheit zu bringen.
Bis dahin haben wir den Zugang zu Ihrem PayPal Konto vorübergehend eingeschränkt.

Wo liegt das Problem?
Aufgrund einer Änderung im Geldwäschegesetz müssen wir ihre Angaben erneut verifizieren.

Was mache ich jetzt?
Bitte verifizieren Sie sich über folgenden Link als rechtmäßiger Eigentümer.
Im Anschluss können Sie Ihr Paypal-Konto wieder uneingeschränkt nutzen.

Zur Verifikation

Achtung: Es handelt sich um eine betrügerische E-Mail! Klicken Sie daher nicht auf den Link und geben Sie keine Zugangsdaten ein! Die E-Mail wurde nicht von PayPal versendet! Die E-Mail ist gefälscht!

PayPal hat eine Informationsseite zu Phishing. Leiten Sie Phishing-Mails mit PayPal-Bezug an [email protected] weiter!

Die Domains l.ly/31Xp sowie die weitergeleitete Adresse security-con2-server.top gehören nicht zu PayPal!

Sie würden auf einer gefälschten Seite zum Login aufgefordert. Geben Sie keine Daten ein und klicken Sie nicht auf „Einloggen“! Es handelt sich um eine betrügerische Seite, alle Eingaben werden an unbekannte Dritte weitergeleitet und könnten anschließend missbraucht werden!

 

20161012_ihr_konto_web01

PayPal

E-Mail-Adresse
Passwort

Einloggen

 

Danach dauert es einen kleinen Moment…

20161012_ihr_konto_web02

 

… bevor Sie nach persönlichen Daten gefragt werden. Geben Sie diese nicht ein und senden Sie die Seite nicht ab!

20161012_ihr_konto_web03

PayPal

Verifizierung
Schritt 1: Persönliche Daten eingeben.

Aufgrund einer Änderung im Geldwäschegesetz müssen wir die Angaben unserer Kunden überprüfen.
Dazu müssen Sie den Verifikationsprozess abschließen.

Bitte achten Sie darauf, korrekte Informationen einzugeben.
Falsche Angaben führen zur Sperre Ihres Kontos.
Vorname
Nachname
Geburtsdatum
Adresse
Wohnort
Postleitzahl
Land
Telefon
Weiter zum nächsten Schritt

 

Danach dauert es wieder eine Sekunde…

20161012_ihr_konto_web04

 

… bevor Sie nach Ihrer Bankverbindung und Kreditkarte gefragt werden. Geben Sie beides nicht ein! Es handelt sich nach wie vor um eine betrügerische Seite, bei der alle Angaben an unbekannte Dritte übermittelt werden und ein Missbrauch nicht auszuschließen ist!

20161012_ihr_konto_web05

Verifizierung
Schritt 2: Zahlungsmethoden aktualisieren.

Vielen Dank, (Vorname Nachname).
Um Ihr Konto vollständig zu entsperren, geben Sie die Zahlungsinformationen ein, die bereits hinterlegt sind.

Bitte achten Sie darauf, korrekte Informationen einzugeben.
Falsche Angaben führen zur Sperre Ihres Kontos.
Bankverbindung
IBAN BIC
Kreditkarte
Kartennummer
Ablaufdatum
Prüfziffer

 

Weiter zum nächsten Schritt

 

 

Auch danach würde es wieder etwas dauern…

 

20161012_ihr_konto_web06

 

… bevor Sie nach den Online-Banking-Zugangsdaten gefragt werden (hier in der Optik eines Sparkassen-Login). Geben Sie diese nicht ein und klicken Sie nicht auf „Anmelden“!

20161012_ihr_konto_web07

PayPal

Online-Banking: Anmelden

Anmeldename/PIN

Anmeldename/Legitimations-ID:*
PIN:

Mit dem Absenden Ihrer Anmeldedaten erkennen Sie die Sicherheitshinweise an.

* Pflichtfeld

Anmelden

 

Ich kann nicht beantworten, ob die Daten wirklich geprüft werden. Es handelt sich um eine betrügerische Seite. Geben Sie daher keinesfalls Daten ein! Unter Umständen würde eine Fehlermeldung angezeigt:

20161012_ihr_konto_web09

 

Am Ende ist die Verifizierung angeblich abgeschlossen:

20161012_ihr_konto_web10

Verifizierung erfolgreich.
Sie werden nun zu ihrem Konto weitergeleitet.
Wenn Sie nicht weitergeleitet werden, klicken Sie bitte hier

 

 

Ein Klick auf „hier“ würde Sie auf die echte (amerikanische) PayPal-Seite führen. Ihre Eingaben sind aber an unbekannte Dritte übermittelt worden!

 

Haben Sie die Daten eingegeben? Dann empfiehlt PayPal folgendes:

20160910_paypal_email_tipps

Hilfe! Ich habe auf eine Phishing-E-Mail geantwortet!

Falls Sie aufgrund einer Phishing-E-Mail personenbezogene Daten
preisgegeben haben oder vermuten, dass jemand unberechtigt auf Ihr Konto
zugreift, sollten Sie umgehend Ihr Passwort und Ihre Sicherheitsfragen
ändern.

Zusätzlich sollten Sie den Fall an PayPal melden, damit wir Sie
unterstützen können.

1. Öffnen Sie ein neues Browserfenster und geben Sie in der
Adresszeile www.paypal.com ein.
2. Loggen Sie sich ein.
3. Klicken Sie auf „Sicherheits-Center“.
4. Klicken Sie auf „Problem melden“.
5. Klicken Sie auf „Nicht genehmigte Transaktion“.
6. Klicken Sie auf „Unbefugter Kontozugriff“.

Wir möchten uns für Ihre Mitarbeit bedanken.

Jede E-Mail zählt. Durch Ihre Weiterleitung einer verdächtigen E-Mail an
[email protected] haben Sie dazu beigetragen, sich selbst und andere vor
Identitätsdiebstahl zu schützen.

Vielen Dank!
Ihr PayPal-Team

 

Außerdem empfehle ich:

  • Erstatten Sie – neben der Änderung und Passwort – eine Anzeige bei der Polizei.
  • Ändern Sie das Passwort auch bei anderen Diensten (wie z. B. E-Mail-Adresse, eBay, Amazon, Facebook, Twitter, …). Da Sie bei dieser Phishing-Mail auch nach den Zugangsdaten für Online-Banking gefragt worden sind, sollten Sie auf jeden Fall auch dieses Passwort (den Anmeldenamen und die PIN) ändern. Sofern Sie eines der eingegebenen Passwörter auch bei anderen Diensten benutzen, sollten Sie es unbedingt auch dort ändern!
  • Wenden Sie sich ebenfalls an Ihre Bank, da die Täter Ihre Kreditkartendaten haben. Lassen Sie ggf. Ihre Kreditkarte sperren, da die Daten missbräuchlich verwendet werden können.
  • Beobachten Sie Ihr Konto (die Umsätze auf Ihrem Konto), da Sie Ihre Bankverbindung eingeben sollten und es in Zukunft zu Lastschriften kommen könnte. Geben Sie ggf. auch kleine unbekannte Geldeingänge zurück, da manche Dienste ein Konto mittels Cent-Buchung (0,01 Euro) überprüfen. Wenn Sie solche Buchungen nicht zurückgeben, dann würde nach der Gutschrift vermutlich eine entsprechend höhere Lastschrift folgen.

 

Können Sie sich mit dem Passwort nicht mehr anmelden?

Dann haben die Betrüger vielleicht Ihr Passwort geändert. Wenden Sie sich umgehend an PayPal und lassen Sie Ihren Zugang sperren!

Sollten Sie auch Ihr Online-Banking nicht mehr aufrufen können, dann wenden Sie sich bitte umgehend an Ihre Bank!

Kommentar(e)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.