Paypal Verifikation von PayPal ([email protected] oder [email protected])

Achtung: Auch bei den am späten Abend des Montag, 21. November 2016 durch unbekannte Dritte versendeten E-Mails in deutscher Sprache handelt es sich um betrügerische E-Mails:

20161121_paypal2_email

Betreff: Paypal Verifikation
Absender: PayPal ([email protected] oder [email protected])

PayPal
Konflikt: 43-643-2333-2654

Ihr Konto weist unübliche Aktivitäten auf, welche möglicherweiße auf Dritte zurückzuführen sind!

Sehr geehrter Kunde,

aus Sicherheitsgründen wurde Ihr PayPal-Konto deaktiviert. Grund dafür sind wiederholt vom Sicherheitssystem verzeichnete, auffällige Aktivitäten bgzl. Ihrer Kontennutzung. Wir bitten daher um Bestätigung der bei uns hinterlegten Daten, um erneute Aktivierung Ihres PayPal-Kontos vornehmen zu können.

——————————————————————————–

Informationen zur Auffälligkeit:

IP: 187.154.21.214
Land: Tunisia
User-Agent: phone: Mozilla/5.0 (Linux; Android 5.1.1; SM-G928X Build/LMY47X) AppleWebKit/537.36 (KHTML, like Gecko) Chrome/47.0.2526.83 Mobile Safari/537.36
Log In: gescheitert

——————————————————————————–
SCHRITT 1
Unten aufgeführten Button anklicken.

SCHRITT 2
Aktualisieren Sie Ihre Daten.

SCHRITT 3
Fertig.

——————————————————————————–

Konto freischalten

——————————————————————————–

Diese E-Mail wurde automatisch erstellt und an (E-Mail-Adresse) versendet. Wenn Sie Hilfe benötigen, loggen Sie sich in Ihr Kundenkonto ein, und nutzen Sie die Hilfe, oben rechts.

Die E-Mail soll angeblich von PayPal versendet worden sein. Als Absenderadresse ist aber paypalsecuritax(Nummer)@online.de angegeben. Das passt nicht zusammen. Es handelt sich um eine betrügerische E-Mail! Diese wurde nicht von PayPal versendet!

Unter dem Vorwand unüblicher Aktivitäten (angeblich gescheiterter Zugriff mit einem Android-Smartphone auf Tunesien) soll der PayPal-Account wieder aktiviert werden. Das stimmt aber nicht! Klicken Sie nicht auf den Link und geben Sie keine Zugangsdaten ein!

PayPal hat eine Informationsseite zu Phishing. Leiten Sie Phishing-Mails mit PayPal-Bezug an [email protected] weiter!

In den E-Mails kommen unterschiedliche Links vor. Die meisten dürften auf den Link-Verkürzer bit.ly verweisen wie z. B. bit.ly/2eZOXr9 oder bit.ly/2fyCtTu. Diese leiten an die Domain paypalssaewe.xyz weiter, die auch nicht zu PayPal gehört!

Unter dem Vorwand, ein wichtiger Datenabgleich müsste bis 01.03.2017 durchgeführt werden, soll man seine Daten bestätigen.

20161121_paypal2_web1

PayPal
PayPal – Konfliktlösungscenter

Für Ihr Konto ist ein wichtiger Datenabgleich Seitens PayPal nötig. Weigern Sie den Abgleich, wird Ihr PayPal Konto ab dem 01. März 2017 dauerhaft gesperrt.
[x] Abgleich durchführen | Ja, Ich stimme dem Abgleich zu, um die Daten in dem PayPal System gegebenfalls zu aktuallisieren, damit einer sicheren Zahlung wie gewohnt nix im Weg steht. Gleichzeitig helfen Sie dabei, Ihr PayPal Konto zu bestätigen und sich als den wirklichen Eigentümer zu identifizieren.
[ ] Abgleich abbrechen | Nein, ich möchte keinen Abgleich machen und bin damit einverstanden, dass mein Konto ab den 01. März 2017 dauerhaft gesperrt wird.
Weiter

Alles ist an einem Platz
Sobald Sie sich bei PayPal kostenlos angemeldet haben, sind Ihre sensiblen Bankdaten sicher aufgehoben. Jedes Mal, wenn Sie dann mit PayPal bezahlen, wird die Transaktion über Ihr hinterlegtes Bankkonto oder Ihre Kreditkarte abgewickelt.

Shoppen von A bis Z
Derzeit nutzen 10 Millionen deutsche Online-Shopper PayPal regelmäßig. Das liegt daran, dass PayPal im ganzen Alphabet der Online-Shops als Zahlmethode angeboten wird. Zum Beispiel von A wie Alternate bis Z wie Zalando.

Einfach sicher bezahlen
PayPal ist Ihr Sicherheitsnetz. Wenn Sie mit PayPal im Internet bezahlen, fängt Sie im Fall der Fälle der Käuferschutz auf: Sie bekommen Ihr Geld zurück, falls ein Artikel ganz anders aussieht als er beschrieben war oder nicht versendet wurde.

Es handelt sich um betrügerische Seiten! Alle Eingaben werden an unbekannte Dritte übermittelt! Geben Sie deswegen keine der geforderten Daten ein und senden Sie die Seite nicht ab!

Zunächst würden Sie zum Login in einer gefälschten Seite aufgefordert:

20161121_paypal2_web2

PayPal

E-Mail-Adresse
Passwort
Einloggen

Angeblich würden die Eingaben danach geprüft…

20161121_paypal2_web3

Ihre Eingaben werden überprüft…

Einen Moment…

… bevor Sie Ihre persönlichen Daten ergänzen sollen. Folgen Sie nicht der Anweisung! Geben Sie keine Daten ein! Es handelt sich um betrügerische Seiten!

20161121_paypal2_web4

PayPal

Vorname:
Nachname:
Geburtsdatum:
Adresse:
Ort:
Postleitzahl:
Weiter

Auch danach werden die Eingaben wieder überprüft, bevor dann die Kreditkartendaten abgefragt werden. Geben Sie keine Kreditkarte und auch keine Bankverbindung ein! Ihre Kreditkarte könnte sonst missbraucht werden!

 

20161121_paypal2_web5

PayPal

Kreditkarteninhaber:
Kreditkartennummer:
Ablaufdatum: MM JJ
Prüfziffer:
Kreditkartenlimit:
Iban:
Bic:
Weiter

Damit die Karte im Internet missbraucht werden kann, ist z. B. bei einer MasterCard der MasterCard SecureCode oder bei einer VISA-Karte das Verified by VISA-Passwort erforderlich. Die Betrüger fordern Sie daher zur Eingabe auf. Geben Sie das Passwort nicht ein!

20161121_paypal2_web6

MasterCard SecureCode PayPal

Kreditinstitut: (Bankengruppe)
Kreditkartennummer: XXXX-XXXX-XXXX-XXXX
Händler: PayPal (Europe) S.a r.l. et Cie, S.C.A.
Betrag: EUR 0.00€ (Verifizierung)
Datum: 21-11-2016 22:37:10

MasterCard® SecureCode:

Senden

Ich verfüge über kein SecureCode

Angeblich ist der Datenabgleich danach abgeschlossen.

20161121_paypal2_web7

PayPal

Vielen Dank für Ihren Abgleich.
Sie können Sich nun wie gewohnt in Ihren PayPal Account einloggen.

Meine PayPal Übersicht

Nach wenigen Sekunden weden Sie auf die echte PayPal-Seite weitergeleitet. Ihre Eingaben sind aber an unbekannte Dritte übermittelt worden!

Kommentar(e)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.