(Vorname Nachname) – Sparkasse Sicherheitsprüfung erforderlich von Sparkasse ([email protected])

Am Dienstag, den 03. Januar 2017 wurde durch unbekannte Dritte die folgende betrügerische E-Mail in deutscher Sprache versendet. Achtung: Die E-Mail stammt nicht von der Sparkasse! Klicken Sie daher nicht auf den Link und geben Sie keine Daten ein!

Betreff: (Vorname Nachname) – Sparkasse Sicherheitsprüfung erforderlich
Absender: Sparkasse ([email protected])

 

Sparkasse

Sehr geehrte Damen und Herren,

leider kam es in letzter Zeit vermehrt zu sicherheitsrelevanten Problemen in Verbindung mit Sparkassen-Kundendaten. Daher bitten wir Sie Ihr System auf den neuesten Stand zu bringen und sich kurz unserer Sicherheitsüberprüfung zu unterziehen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Bitte klicken Sie folgenden Link um zur Sicherheitsüberprüfung zu gelangen:
Hier klicken >>

Dies ist eine automatisch generierte Nachricht, bitte antworten Sie nicht an diese E-Mail-Adresse

Achtung: Es handelt sich um eine betrügerische E-Mail! Die Nachricht wurde nicht von der Sparkasse versendet! Die Sparkassen haben mit der E-Mail nichts zu tun!

Klicken Sie nicht auf den Link und geben Sie keine Daten ein! Die Sparkasse hat eine Informationsseite zu „Phishing“. Leiten Sie solche E-Mails an [email protected] weiter!

Weder das Bild www.bilder-upload.eu/upload/53dd27-1483382380.png, noch die verlinkte Adresse goo.gl/eT7jC9 oder die weitergeleitete Adresse www.hsshrt.host/?l=xjbd88 (die vermutlich wieder weitergeleitet hätte) gehören zu den Sparkassen. Derzeit ist www.hsshrt.host nicht verfügbar:

 

Auch die verlinkte Domain goo.gl/G4G0KS sowie die weitergeleitete Adresse www.hsshrt.online/?l=kzpm4m und die Domain www.utqkef.pw gehören nicht zur Sparkasse!

Unter dieser Adresse sind gefälschte Seiten im Layout der Sparkassen verfügbar. Achtung: Es handelt sich um betrügerische Seiten! Öffnen Sie nicht die Seiten und geben Sie keine Daten ein! Die betrügerische Domain würde zunächst nach den Online-Banking-Zugangsdaten fragen:

Sparkasse

Online-Banking: Anmelden
Anmeldename/PIN English Barrierefrei

Bitte Sicherheitshinweise beachten!

1. Geben Sie niemals eine TAN an einen Telefonanrufer weiter.

2. Folgen Sie keiner Aufforderung für eine „Sicherheitsüberprüfung“ oder „Testüberweisung“ direkt nach der Anmeldung im Online-Banking.

3. Kontrollieren Sie immer die Auftragsdaten in der SMS, auf dem Display Ihres TAN-Generators oder in der S-pushTAN-App.

Wenden Sie sich im Zweifelsfall bitte an unsere Hotline unter Telefon 030 869 869 57.
Aktuelles:
– Neuerungen im Online-Banking
– Aktuelle Sicherheitsmeldungen
– Das erste Mal hier?

Anmeldename oder Legitimations-ID*:
PIN*:

Mit dem Absenden Ihrer Anmeldedaten erkennen Sie die Sicherheitshinweise an.
* Pflichtfeld

Anmelden >

Danach würde die betrügerische Seite nach diversen Daten fragen, die für einen Missbrauch des Online-Banking benötigt werden. Geben Sie keine der geforderten Daten ein! Alle Angaben werden an unbekannte Dritte weitergeleitet und können anschließend missbraucht werden!

Sicherheit in jeder Lebenslage

Online-Banking

Sparbara sagt: Bankgeschäfte wann Sie wollen. Wo Sie wollen. Mit höchster Stufe an Sicherheit.

Ihre Sicherheit: Bestätigen Sie Ihre Mobilfunknummer

Mobilfunknummer bestätigen
Anmelden Daten eingeben Bestätigung

Meine persönlichen Angaben (Kontoinhaber)

Bankleitzahl*:
Mobiltelefon*:
Mobilfunkanbieter*:
Geburtsdatum*:

Karten-Nr: (letzten 5 Ziffern)*:
Gültig bis*:

TAN-Methode*: [ ] Secure-TAN [ ] Push-TAN [ ] Mobile-TAN

* Pflichtfeld

Bestätigen

Angeblich ist die Eingabe der Daten damit beendet. In Wirklichkeit wurden aber alle Eingaben nicht an die Sparkasse, sondern an unbekannte Dritte weitergeleitet.

Die Bestätigung Ihrer Mobilfunknummer verlief erfolgreich.

Sie werden in Kürze auf die Startseite weitergeleitet.

Danach werden Sie automatisch auf sparkasse.de weitergeleitet:

 

Haben Sie Daten eingegeben?

  • Ändern Sie umgehend Ihre Zugangsdaten (Anmeldename und / oder PIN). Wenn Sie die Zugangsdaten nicht selbst ändern können, dann lassen Sie den Zugang über Ihre Sparkasse oder die zentrale Sperr-Hotline 116 116 sperren.
  • Informieren Sie Ihre Sparkasse über die Eingabe.
  • Die Bank wird Sie niemals anrufen und telefonisch zur Erzeugung einer TAN auffordern! Sollte es zu solchen Anrufen kommen, dann geben Sie keine TAN heraus und informieren Sie bitte die Sparkasse!

Kommentar(e)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.