Ihr vorliegendes Girokonto ist nicht ausreichend gedeckt von Rechnungsstelle Directpay GmbH ([email protected]), Automatische Konto-Lastschrift konnte nicht durchgeführt werden 03.01.2017 von [email protected] oder Offene Rechnung von Ebay 99379521 von Stellvertretender Rechtsanwalt Ebay AG ([email protected])

Schon fast täglich wird die folgende, betrügerische E-Mail in deutscher Sprache versendet. Hier ein Beispiel vom Mittwoch, den 04. Januar 2017 (weitere Beispiele: siehe unten).

Betreff: Offene Rechnung von Ebay 99379521
Absender: Stellvertretender Rechtsanwalt Ebay AG ([email protected])

Sehr geehrte(r) (Vorname Nachname),

leider mussten wir gerade feststellen, dass die Aufforderung Nummer 993795212 bisher ohne Reaktion Ihrerseits blieb. Jetzt gewähren wir Ihnen nun letztmalig die Chance, den ausbleibenden Betrag unseren Mandanten Ebay AG zu begleichen.

Aufgrund des andauernden Zahlungsrückstands sind Sie verpflichtet außerdem, die durch unsere Beauftragung entstandene Kosten von 84,86 Euro zu bezahlen. Bei Fragen oder Reklamationen erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von 24 Stunden. Um zusätzliche Mahnkosten zu vermeiden, bitten wir Sie den ausstehenden Betrag auf unser Konto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Zahlungseingänge bis zum 03.01.2017.

Wir erwarten die Zahlung zuzüglich der Gebühren bis zum 09.01.2017 auf unser Konto. Können wird bis zum genannten Datum keine Zahlung verbuchen, sehen wir uns gezwungen unsere Forderung an ein Gericht abzugeben. Sämtliche damit verbundenen Zusatzkosten werden Sie tragen müssen.

Gespeicherte Vertragsdaten:

(Vorname Nachname)
(Straße und Haus-Nr.)
(PLZ und Wohnort)

Tel. (Telefon-Nr.)

Die detaillierte Kostenaufstellung ID 993795212, der Sie alle Einzelpositionen entnehmen können, befindet sich im Anhang.

Mit freundlichen Grüßen

Stellvertretender Rechtsanwalt Luis Schiering

This message may contain confidential and/or privileged information. If you are not the intended recipient (or have received this message in error) please notify the sender immediately and destroy this message.

Auch wenn die E-Mail durch bekannte Firmennamen und persönliche Daten wie Name, Anschrift und Telefon-Nr. noch so echt aussehen mag, so handelt es sich doch um eine gefälschte E-Mail! Dem Absender geht es nicht darum, dass noch irgendwelche Forderungen offen sind, sondern dass Sie die Dateianlage ausführen und damit Ihren PC infizieren! Keine der in den E-Mails genannten Firmen hat mit der Nachricht etwas zu tun!

Klicken Sie nicht auf die Dateianlage! Was anschließend insbesondere beim Online-Banking passieren kann, finden Sie in der Warnung vom 15.12.2016.

 

Hier noch zwei weitere Beispiele vom Dienstag, den 03. Januar 2017:

Betreff: Ihr vorliegendes Girokonto ist nicht ausreichend gedeckt
Absender: Rechnungsstelle Directpay GmbH ([email protected])

Sehr geehrte(r) (Vorname Nachname),

leider mussten wir gerade feststellen, dass die Aufforderung ID 007396926 bislang ohne Reaktion Ihrerseits blieb. Heute bieten wir Ihnen hiermit letztmalig die Chance, den ausbleibenden Betrag unseren Mandanten Directpay GmbH zu decken.

Aufgrund des andauernden Zahlungsrückstands sind Sie angewiesen zusätzlich, die durch unsere Beauftragung entstandene Gebühren von 68,13 Euro zu tragen. Bei Fragen oder Reklamationen erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von drei Werktagen. Um weitete Kosten zu vermeiden, bitten wir Sie den ausstehenden Betrag auf unser Bankkonto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Buchungen bis zum 02.01.2017.

Hiermit fordern wir Sie nachdrücklich auf, den offenen Betrag umgehend bis zum 09.01.2017 zu bezahlen. Können wird bis zum genannten Datum keine Zahlung bestätigen, sehen wir uns gezwungen Ihre Forderung an ein Gericht abzugeben. Sämtliche damit verbundenen Zusatzkosten werden Sie tragen.

Ihre Personalien:

(Vorname Nachname)
(Straße und Haus-Nr.)
(PLZ und Wohnort)

Tel. (Telefon-Nr.)

Eine vollständige Kostenaufstellung Nummer 007396926, der Sie alle Einzelpositionen entnehmen können, ist beigefügt.

Mit besten Grüßen

Rechnungsstelle Johannes Otto

This message may contain confidential and/or privileged information. If you are not the intended recipient (or have received this message in error) please notify the sender immediately and destroy this message.

 

Betreff: Automatische Konto-Lastschrift konnte nicht durchgeführt werden 03.01.2017
Absender: [email protected]

Sehr geehrte/r (Vorname Nachname),

zu unserem Bedauern mussten wir feststellen, dass unsere Erinnerung NR931376495 bisher ohne Reaktion Ihrerseits blieb. Jetzt geben wir Ihnen hiermit letztmalig die Möglichkeit, den ausbleibenden Betrag unseren Mandanten OnlinePay24 AG zu begleichen.

Aufgrund des bestehenden Zahlungsausstands sind Sie gezwungen dabei, die durch unsere Tätigkeit entstandene Kosten von 56,70 Euro zu tragen. Bei Rückfragen oder Unklarheiten erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von drei Tagen. Um zusätzliche Mahnkosten zu vermeiden, bitten wir Sie den ausstehenden Betrag auf unser Bankkonto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Buchungen bis zum 02.01.2017.
Damit fordern wir Sie nachdrücklich auf, den offenen Betrag sofort bis zum 09.01.2017 zu decken. Falls wir bis zum genannten Termin keine Zahlung bestätigen, sehen wir uns gezwungen Ihre Forderung an ein Gericht abzugeben. Sämtliche damit verbundenen Kos ten werden Sie tragen müssen.

Verbindliche Personalien:

(Vorname Nachname)
(Straße und Haus-Nr.)
(PLZ und Wohnort)

Tel. (Telefon-Nr.)

Die vollständige Kostenaufstellung NR931376495, der Sie alle Einzelpositionen entnehmen können, fügen wir bei.

Mit freundlichen Grüßen

Stellvertretender Rechtsanwalt Benjamin Schmitt

This message may contain confidential and/or privileged information. If you are not the intended recipient (or have received this message in error) please notify the sender immediately and destroy this message.

Kommentar(e)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.