Benachrichtigung vom Sicherheitsdienst: #581-22676473-9540604 von Amazon.de ([email protected])

Am Montag, den 24. Juli 2017 wurde durch unbekannte Dritte die folgende betrügerische E-Mail in deutscher Sprache versendet. Die E-Mail stammt nicht von Amazon! Klicken Sie deswegen nicht auf den Link und geben Sie keine Daten ein! 

Betreff: Benachrichtigung vom Sicherheitsdienst: #581-22676473-9540604
Absender: Amazon.de ([email protected])

Amazon.de
Meine Sicherheit | Mein Konto | Amazon.de

Sicherheitsmeldung
E-Mail Referenz: #876-3487642-6173410

Sehr geеhrte/r Kunde/in,
bei Ihrеm Amаzоn-Konto wurden verdächtigе аktivitätеn festgestеllt. Wir bеi Аmаzon.de nеhmеn die Kunden-Sichеrhеit äußеrst еrnst. aus Sichеrhеitsgründеn müssеn Sie bеi Ihrem Nutzerkоnto Ihrе pеrsönliсhеn Dаtеn bestätigen. Bis dahin wurdе Ihr Nutzеrkоntо еingesсhränkt.

5861 Ein Bär im Zentrum eines Mosaikes wäre hochgradig ungewöhnlich. Bei dem Rahmen handelt es sich wahrscheinlich um die nicht verstandene Leier. Die Zeichner
Diеsе Siсhеrheitsmаßnаhmе schützt Siе vor Missbrаuсh durch Drittе. 5285 Ein Bär im Zentrum eines Mosaikes wäre hochgradig ungewöhnlich. Bei dem Rahmen handelt es sich wahrscheinlich um die nicht verstandene Leier. Die Zeichner
Bеi der Bеstätigung müssеn Sie allе nötigеn Informatiоnen zu Ihrеm Nutzerkоnto und Zаhlungsdaten еintragеn, dа Sie sоnst nicht mеhr in dеr Lage sind, weitere einkäufe durchzuführеn.

Klickеn Siе auf dеn unten angezeigten Link und folgen Siе dеn Anwеisungеn.
Wird fеstgestellt, dаss Siе fаlsсhе Infоrmаtiоnen / falsсhе Zahlungsdatеn eingeben оdеr diеse Bestätigung ignoriеrеn, wird Ihr Nutzеrkоntо vollständig gеsperrt und Siе аn unserе Siсhеrhеitsаbteilung gemеldеt.

Weitеr (über dеn Sichеrhеitsserver)

Nach der Bestätigung wird Ihr Account reaktiviert.
Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Amazon Kundenservice

Dies ist eine automatisch versendete Nachricht. Bitte antworten Sie nicht auf dieses Schreiben, da die Adresse nur zur Versendung von E-Mails eingerichtet ist.

Achtung: Es handelt sich um eine betrügerische E-Mail! Die Nachricht stammt nicht von Amazon! Das Unternehmen hat mit der E-Mail nichts zu tun!

Amazon hat eine Informationsseite zum Thema Phishing. Weiterhin können Sie solche Phishing – Mails an [email protected] weiter (siehe auch eine Informationsseite hierzu).

Die verlinkte Adresse bit.ly/sicherlink51283460302 leitet zunächst auf shortlinks.de/7s19, von dort dann weiter auf bit.do/dCdVS und danach auf www.amazon.de.kontosuchen.uberprufen.anmeldungkontoid172649763301.ml/safe/confirm/identity/ weiter (www.amazon.de ist dabei nur eine Sub-Domain der Domain anmeldungkontoid172649763301.ml). Keine der Adressen gehört zu Amazon! Klicken Sie deswegen nicht auf den Link!

Die betrügerische Seite fordert Sie zur Eingabe der Amazon-Zugangsdaten auf.  Alle Eingaben würden an unbekannte Dritte übermittelt und könnten anschließend missbraucht werden. Geben Sie daher keine Daten ein!

amazon.de

Anmelden

E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer
Passwort Kennwort vergessen
Anmelden (über den Sicherheitsserver)

Neu bei Amazon?
Erstellen Sie Ihr Amazon-Konto

Mit Ihrer Anmeldung erklären Sie sich mit Unseren AGB, unserer Datenschutzerklärung sowie den Bestimmungen zu Cookies & Internet-Werbung einverstanden.

Danach dauert es kurz…

amazon.de

Amazon-Anmeldung

Ihre Anmelde-Daten werden geprüft…

Die betrügerische Seite würde anschließend zur Eingabe von persönlichen Daten wie Name, Anschrift und Geburtsdatum auffordern. Geben Sie keine Daten ein! Alle Eingaben werden an unbekannte Dritte übermittelt und können daher missbraucht werden!

amazon.de

Wichtige Mitteilung!
Bitte bestätigen Sie Ihre Kontodaten

Personendaten
Vorname
Nachname
Geburtsdatum (Tag, Monat Jahr)

Adressdaten
Straße und Hausnummer
Wohnort
Postleitzahl

Fortfahren

Anschließend würden Sie von der gefälschten Seite zur Eingabe der Kreditkarte aufgefordert. In dieser Seite gibt es zwei Fehler, die aber kaum auffallen werden. Dennoch handelt es sich um eine betrügerische Seite, in der Sie keine Daten eingeben sollten. Alle Eingaben werden an unbekannte Dritte übermittelt und können in deren Folge missbraucht werden!

amazon.de

Wichtige Mitteilung!
Bitte bestätigen Sie Ihre Kontodaten

Kredikartendaten
Kartennummer
Gültig bis (MM/JJJJ)
Kartenprüfziffer Wo finde ich sie?
Verfügungsrahmen Wo finde ich sie?

Weiter
Ihre Daten werden mittels 4096-Bit Verschlüsselung übertragen.

Die gleiche Seite würden Sie danach noch zur Eingabe der Bankverbindung auffordern. Es handelt es sich um eine betrügerische Seite. Geben Sie keine Daten ein! Alle Eingaben werden an unbekannte Dritte übermittelt und können in deren Folge missbraucht werden!

amazon.de

Wichtige Mitteilung!
Bitte bestätigen Sie Ihre Kontodaten

Kredikartendaten
Kartennummer (xxxx xxxx xxxx xxxx)
Gültig bis (MM/JJJJ)
Kartenprüfziffer (***)

Abrechnungskonto
Kontonummer
Bankleitzahl

Weiter
Ihre Daten werden mittels 4096-Bit Verschlüsselung übertragen.

Danach dauert es wieder kurz…

amazon.de

Amazon-Anmeldung
Ihre Zahlungsmittel werden geprüft…

Nach Eingabe einer Sparkassen-Kreditkarte würde die betrügerische Seite zur Eingabe der Online-Banking-Zugangsdaten auffordern. Geben Sie keine Daten ein! Betrüger könnten anschließend Ihre Konten sowie Umsätze einsehen und Ihre Anschrift überprüfen. Alle Eingaben werden an unbekannte Dritte übermittelt und können daher missbraucht werden!

amazon.de

SPARKASSE EG [DE] https://banking.sparkasse.de/portal/login

Sparkasse

Online-Banking: Anmelden
Willkommen im Banking der Sparkasse

Anmeldename oder Legitimations-ID:*
PIN:*

Mit dem Absenden Ihrer Anmeldedaten erkennen Sie die Sicherheitshinweise an.
* Pflichtfeld

Anmelden >

Anschließend würde die betrügerische Seite eine erfolgreiche Aktualisierung von Daten bestätigen. Alle Eingaben wurden aber an unbekannt Dritte weitergeleitet!

amazon.de

Erfolgreich bestätigt

Ihre Bestätigung ist erfolgreich abgelaufen.

Sie können sich nun wieder in Ihr Amazon-Konto wie gewohnt anmelden.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.

Sie werden in Kürze weitergeleitet …

Danach würde die betrügerische Seite auf die echte Amazon-Seite weiterleiten:

 

Haben Sie Daten eingegeben?

  • Ändern Sie umgehend Ihr Amazon-Passwort!
  • Sperren Sie zusätzlich Ihre Kreditkarte und den Online-Banking-Zugang, falls Sie beides angegeben haben! Rufen Sie dazu z. B. die zentrale Sperr-Hotline unter 116 116 an.
  • Ändern Sie die Passwörter auch bei allen anderen Diensten, bei denen Sie die selben Passwörter verwenden (z. B. bei PayPal, eBay, Facebook, Twitter, Ihre E-Mail-Adresse, …).
  • Erstatten Sie Anzeige bei der Polizei.
  • Informieren Sie Ihre Bank wegen Eingabe der Kreditkarten- und Online-Banking-Daten (Sperre der Kreditkarte)!
  • Beobachten Sie Ihre Kontoumsätze in der Zukunft besonders. Geben Sie auch kleine Geldeingänge zurück, mit denen Sie nichts anfangen können. Manche Dienste prüfen die Bankverbindung durch Überweisung kleiner Beträge wie 0,01 Euro. Damit solche Dienste das Konto nicht später mit Lastschriften belasten, sollten Sie bereits die erste Gutschrift zurückgeben.
  • Seien Sie gerade in der nächsten Zeit vorsichtig bei E-Mails. Da die Täter sehr viele Daten von Ihnen haben, können die nächsten Phishing-Mails gezielt persönliche Daten enthalten (also vertrauenserweckend aussehen).

Kommentar(e)

6 Kommentare

  • Hallo,

    ich habe nur Adresse eingegeben, aber keine Bankdaten
    Wird es Folgen haben?

    Gruß

    • Sebastian Brück

      Hallo,

      damit Du zur Seite mit der Adresse kommst, musstest Du vorher schon Deine Amazon-Zugangsdaten eingeben. Hast Du die danach geändert? Wenn Du das gleiche Passwort auch bei anderen Diensten wie Deiner E-Mail-Adresse, PayPal, eBay, … verwendest, dann solltest Du es auch dort ändern.

      Deine Adresse könnte für Identitätsdiebstahl verwendet werden (Betrüger könnten z. B. in Deinem Namen bestellen oder betrügerische Internetseiten registrieren).

      Viele Grüße,

      Sebastian

      • Hallo,

        Ja ich habe das Passwort überall geändert, aber ich habe ein wenig Angst, dass sie etwas machen könnten. Wie gesagt weder Kreditkarte noch Bankkonto eingegeben (Zum Glück!), aber leider die Adresse.

        Grüße

        • Sebastian Brück

          Hallo,

          so hart das klingt: Du wirst wenig dagegen machen können, dass Betrüger nun Deine Adresse (inkl. Geburtsdatum) haben. Du kannst höchstens eine Anzeige erstatten, die Betrüger werden Deine Daten aber kaum freiwillig löschen.

          Die Betrüger haben meistens mehr Daten als sie verwenden können (bzw. nutzen eher die Daten, bei denen am wenigsten Verdacht geschöpft wird / am meisten zu holen ist). Vielleicht nutzen Sie Deine Daten ja nicht. Sollten die Betrüger Deine Daten missbrauchen, würdest Du vermutlich erst dadurch erfahren, dass Du eine Mahnung oder eine Vorladung der Polizei bekommst (je nach dem, wie die Täter Deine Daten missbrauchen). Wenn Du jetzt eine Anzeige gegen unbekannt erstattest, könntest Du Dich in Zukunft zumindest darauf berufen.

          Viele Grüße,

          Sebastian Brück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.