Lieber Christ, von Ttiti Roseline ([email protected]) ist Vorschussbetrug/Scam!

Am Donnerstag, den 16. November 2017 wurde durch unbekannte Dritte die folgende E-Mail in deutscher Sprache versendet. Achtung: Es handelt sich um Vorschussbetrug (Scam)! Die Nachricht stammt nicht von den genannten Personen / Unternehmen! Antworten Sie daher nicht auf die E-Mail!

Betreff: Lieber Christ,
Absender: Ttiti Roseline ([email protected])

Lieber Christ,

Ich bin Frau Roseline TITI. aus Kuwait. Ich bin mit Herrn Richard TITI verheiratet. Er arbeitete neun Jahre lang mit der kuwaitischen Botschaft in der Elfenbeinküste zusammen, bevor er im Jahr 2010 starb. Wir waren elf Jahre ohne Kind verheiratet.

Er starb nach einer kurzen Krankheit, die nur vier Tage dauerte. Vor seinem Tod wurden wir beide wieder christlich geboren. Seit seinem Tod habe ich beschlossen, nicht wieder zu heiraten oder ein Kind außerhalb meiner ehelichen Heimat zu bekommen, gegen das die Bibel ist.

Als mein verstorbener Ehemann lebte, hinterlegte er die Summe von $ 8,5. Million (acht Millionen fünfhunderttausend US-Dollar) in einer der internationalen Banken hier in Abidjan. Kürzlich sagte mir mein Arzt, dass ich wegen Krebsproblemen nicht die nächsten acht Monate durchhalten würde.

Derjenige, der mich am meisten stört, ist meine Schlaganfallkrankheit. Nachdem ich meinen Zustand gekannt hatte, beschloss ich, diesen Fonds einer Gemeinde zu spenden, die dieses Geld so verwenden wird, wie ich es hier unterweisen werde. Ich will eine Kirche, die diesen Fonds für Waisenhäuser und Witwen nutzen wird, um das Wort Gottes zu propagieren und sich darum zu bemühen, dass das Haus Gottes erhalten bleibt.

Die Bibel hat uns verständlich gemacht: „Selig ist die Hand, die gibt“. Ich habe diese Entscheidung getroffen, weil ich kein Kind habe, das dieses Geld erben wird, und meine vielen Verwandten sind keine Christen und ich möchte nicht, dass unsere Bemühungen von den Ungläubigen benutzt werden. Ich will keine Situation, in der dieses Geld gottlos eingesetzt wird.

Deshalb fasse ich diese Entscheidung. Ich habe keine Angst vor dem Tod, daher weiß ich, wohin ich gehe. Ich weiß, dass ich im Schoße des Herrn sein werde. Exodus 14 VS 14 sagt, dass „der Herr meinen Fall bekämpfen wird und ich werde meinen Frieden halten“. Ich brauche keine Telefonverbindung in dieser Hinsicht wegen meiner Gesundheit, daher die Anwesenheit der Verwandten meines Mannes um mich herum immer.

Ich möchte nicht, dass sie von dieser Entwicklung wissen. Mit Gott sind alle Dinge möglich. Sobald ich Ihre Antwort erhalten habe, werde ich Ihnen den Kontakt der Bank hier in Abidjan mitteilen, und Sie müssen sich mit ihnen in Verbindung setzen, um den Fonds an Ihr Ziel weiterzuleiten.

Ich werde Ihnen auch ein Schreiben der Behörde ausstellen, das Sie als den gegenwärtigen Begünstigten dieses Fonds ausweist. Ich möchte, dass du und die Kirche immer für mich beten, denn der Herr ist mein Schäfer. Mein Glück ist, dass ich ein Leben eines würdigen Christen gelebt habe. Wer auch immer dem Herrn dienen will, muss ihm im Geist und in der Wahrheit dienen.

Bitte betet immer durch euer Leben. Kontaktieren Sie mich auf meiner E-Mail-Adresse wie folgt für weitere Informationen: [email protected] und jede Verzögerung in Ihrer Antwort wird mir Raum geben, eine andere Person für den gleichen Zweck zu beschaffen.

Bitte versichere mir, dass du entsprechend handeln wirst, wie ich es hier angegeben habe.

In der Hoffnung, Ihre Antwort zu erhalten.

Bleibe gesegnet im Herrn.

Dein in Christus,
Frau Roseline TITI.

Achtung: Es handelt sich um eine gefälschte E-Mail! Reagieren Sie nicht auf die E-Mail! Senden Sie keine Informationen zurück, vor allem keine Ausweiskopie! Sie werden auch nie Geld erhalten! Es handelt sich um die Betrugsmasche „Vorschussbetrug“ (Scam)!

Unter dem Vorwand, Sie würden eine große Spende / Erbschaft erhalten, wollen unbekannte Dritte an Ihre persönlichen Daten. Anschließend würden diese von Ihnen immer wieder Geldbeträge fordern, z. B. für Auslagen, Zoll / Steuern / Versicherungen, uvm.

Am Ende werden Sie keinen Cent sehen. Statt dessen haben Sie selbst tausende Euro ausgegeben und somit den Schaden.

Außerdem können die unbekannten Dritten mit der Ausweiskopie Identitätsdiebstahl begehen. Reagieren Sie daher nicht auf die o. g. E-Mail!

Informieren Sie sich ggf. auf Wikipedia über „Vorschussbetrug“.

Kommentar(e)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.