E-Mail ohne Betreff von Jessika Singh ([email protected] bzw. [email protected]) ist Vorschussbetrug/Scam!

Am Dienstag, den 13. März 2018 wurde durch unbekannte Dritte die folgende E-Mail in deutscher Sprache versendet. Achtung: Es handelt sich um Vorschussbetrug (Scam)! Die Nachricht stammt nicht von Jessika Singh! Antworten Sie daher nicht auf die E-Mail!

Betreff: (keiner)
Absender: Jessika Singh ([email protected])
Antworten an: [email protected]

Hallo, meine Liebste,

Ich möchte, dass Sie diesen Brief sehr sorgfältig lesen und ich muss mich dafür entschuldigen, dass Sie diese Massage ohne formelle Einführung zu Ihrer E-Mail gebracht haben, da diese Angelegenheit vertraulich ist. Ich bin glücklich dich zu kennen. Aber der allmächtige Herr kennt dich besser und weiß, warum er mich an diesem Punkt zu dir geleitet hat. Um zu beginnen, sah ich Ihre E-Mail und Kontaktdetails auf meiner Suche nach einem guten nächsten Verwandten online als Folge meiner Dringlichkeit, meinen letzten Wunsch in die Realität umzusetzen, bevor ich in naher Zukunft sterbe.

Ich schreibe dir diese Mail mit schweren Tränen In meinen Augen und großem Kummer in meinem Herzen, Mein Name ist Frau Jessika Singh, ich kontaktiere dich aus meinem Land Indien Ich möchte dir das sagen, weil ich keine andere Möglichkeit habe Als ich dich berührte, um dich zu öffnen, heiratete ich Herrn Peter Singh, der neun Jahre lang mit der tunesischen Botschaft in Madrid arbeitete, bevor er im Jahr 2005 starb. Wir waren elf Jahre lang ohne Kind verheiratet.

Er starb nach einer kurzen Krankheit, die nur fünf Tage dauerte. Seit seinem Tod entschied ich mich, nicht wieder zu heiraten. Als mein verstorbener Ehemann lebte, hinterlegte er die Summe von $10.850.000,00 (zehn Millionen achthundertfünfzigtausend Dollar) in einer Bank hier in Indien, Neu-Delhi, der Hauptstadt Neu Delhi Indiens im Jahr 2003. Derzeit dieses Geld ist noch in der Bank, er hat dieses Geld für den Export von Gold aus dem Bergbau von Madrid Spanien vor seinem plötzlichen Tod zur Verfügung gestellt. vor kurzem sagte mir mein Doktor, dass ich nicht für die Dauer von 3 Monaten vor mir auch wegen Krebs-Problem dauern würde. Derjenige, der mich am meisten stört, ist meine Schlaganfallkrankheit. Nachdem ich meinen Zustand gekannt habe, habe ich beschlossen, Ihnen dieses Geld zu übergeben, um sich um die weniger privilegierten Menschen zu kümmern. Sie werden dieses Geld auf die Art und Weise nutzen, wie ich hier unterrichten werde.

Ich möchte, dass Sie 30 Prozent des Gesamtbetrages für Ihren persönlichen Gebrauch und für Ihre Bemühungen und Hingabe für die Wohltätigkeitsprojektarbeit aufwenden, während 70% des Geldes an die Wohltätigkeitsprojektarbeit gehen, Menschen in Not von der Straße und helfen den Waisenhaus, ich wuchs als Waise auf und ich habe keinen Körper als mein Familienmitglied. Stellen Sie auch sicher, dass das Haus Gottes aus den Mitteln erhalten bleibt. Mache dies, damit Gott meine Sünden vergibt und meine Seele akzeptiert, weil diese Krankheiten mich so sehr leiden. Sobald ich Ihre Antwort erhalten habe, werde ich Ihnen den Kontakt der Bank hier in Delhi Indien geben und ich werde auch den Bankmanager beauftragen, Ihnen einen Vollmachtenbrief auszustellen, der Ihnen den gegenwärtigen Begünstigten des Geldes in der Bank beweisen wird, wenn Sie versichern mir, dass Sie entsprechend handeln werden.

In der Hoffnung, Ihre Antwort zu erhalten, werde ich so bald wie möglich mit der Bank für die Überweisung auf Ihr Bankkonto fortfahren, das heißt, wenn Sie es ernst genug nehmen, um das Projekt zu bearbeiten und sich auch darum zu bemühen, weil ich glaube ich kann dir ehrlich vertrauen.

Hochachtungsvoll.
Von Frau Jessika Singh

Achtung: Es handelt sich um eine gefälschte E-Mail! Öffnen Sie daher nicht die Anlage und reagieren Sie nicht auf die E-Mail! Senden Sie keine Informationen zurück, vor allem keine Ausweiskopie! Sie bekommen kein Geld! Es handelt sich um die Betrugsmasche „Vorschussbetrug“ (Scam)!

In Aussicht eines großen Geldbetrages wollen unbekannte Dritte an Ihre persönlichen Daten. Anschließend würden diese von Ihnen immer wieder Geldbeträge fordern, z. B. für Auslagen, Zoll / Steuern / Versicherungen, uvm.

Am Ende werden Sie keinen Cent sehen. Statt dessen haben Sie selbst tausende Euro ausgegeben und somit den Schaden. Reagieren Sie daher nicht auf die o. g. E-Mail.

Außerdem können die unbekannten Dritten mit der Ausweiskopie Identitätsdiebstahl begehen. Reagieren Sie daher nicht auf die o. g. E-Mail!

Informieren Sie sich ggf. auf Wikipedia über „Vorschussbetrug“.

Kommentar(e)

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.