Ihr Konto wurde gesperrt von STRATO AG ([email protected] oder [email protected]) ist Phishing!

Am Freitag, den 04. Mai 2018 wurde durch unbekannte Dritte die folgende E-Mail in deutscher Sprache versendet. Achtung: Die E-Mail stammt nicht von Strato! Klicken Sie deswegen nicht auf den Link und geben Sie keine Daten ein!

Betreff: Ihr Konto wurde gesperrt
Absender: STRATO AG ([email protected] oder [email protected])

Sehr geehrter (Benutzer),

Ihr Konto wurde gesperrt. Melden Sie sich in Ihrem Konto an, um es erneut zu aktivieren.

REAKTIVIEREN

Mit freundlichen Grüßen

STRATO AG
Pascalstraße 10
10587 Berlin
————————————————————————

Diese E-Mail wurde gesendet an: (E-Mail-Adresse)
Dies ist eine obligatorische Servicekommunikation.

Achtung: Es handelt sich um eine gefälschte E-Mail! Die E-Mail stammt nicht von Strato! Das Unternehmen hat mit der E-Mail nichts zu tun! Klicken Sie deswegen nicht auf den Link und geben Sie keine Daten ein!

Strato informiert in seinem Blog im Artikel „Erkenne den Wolf im Schafspelz: 10 Tipps gegen Phishing-Mails“ über Phishing.

Die verlinkte Adresse um-die-ecke-ev.de gehört nicht zu Strato! Sie leitet auf www.teppichbodenreinigung-berlin.com/df/ weiter, was auch nicht zu Strato gehört! Klicken Sie deswegen nicht auf den Link und geben Sie keine Daten ein!

Unter der Adresse wird ein gefälschtes Login-Formular angezeigt. Geben Sie keine Daten ein! Es handelt sich um eine betrügerische Seite! Alle Eingaben werden an unbekannte Dritte übermittelt und können daher missbraucht werden!

STRATO Kunden-Login

Benutzername oder Kundennummer
Passwort            Passwort vergessen?
Login

Download Strato als App
Android iOS Windows Phone Windows 8

Nach dem Klick auf „Login“ werden die Eingaben an unbekannte Dritte weitergleitet (www.gamefowl.org/src/wr566.php). Anschließend wird man auf die echte Strato-Seite weitergeleitet:

 

Haben Sie Daten eingegeben?

  • Ändern Sie umgehend Ihr Strato-Passwort. Sollte das schon nicht mehr möglich sein, dann wenden Sie sich sofort an Strato.
  • Loggen Sie sich ein und schauen Sie, ob Ihre Internetseite bereits verändert worden ist, ob ggf. weitere Zugänge (FTP-Zugang, E-Mail-Adressen) angelegt worden sind und löschen Sie diese zusätzlichen Zugänge.
  • Haben Sie Daten auf Ihrem Speicherplatz gespeichert, die bei einem fremden Zugriff kopiert/verändert worden sein könnten? Sollte dies der Fall sein, dann sollten Sie entsprechende Maßnahmen ergreifen (z. B. Zugänge sperren, Nutzer informieren, …)
  • Ändern Sie auch bei anderen Anwendungen (z. B. E-Mail-Adresse, Amazon, PayPal, Facebook, Twitter, …) das Passwort, bei denen Sie das gleiche Passwort verwenden.

Kommentar(e)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.