Zugang gesperrt – Fehlgeschlagener Anmeldeversuch – SPKF7MDN oder SPK2N2Z6 von Sparkassen Verband ([email protected] oder [email protected]) ist Phishing!

Am Dienstag, den 25. September 2018 wurde durch unbekannte Dritte die folgende betrügerische E-Mail in deutscher Sprache versendet. Die E-Mail stammt nicht von der Sparkasse! Klicken Sie deswegen nicht auf den Link und geben Sie keine Daten ein!

Betreff: Zugang gesperrt – Fehlgeschlagener Anmeldeversuch – SPK2N2Z6
oder Zugang gesperrt – Fehlgeschlagener Anmeldeversuch – SPKF7MDN
Absender: Sparkassen Verband ([email protected] oder [email protected])

Sollte diese E-Mail nicht korrekt dargestellt werden, klicken Sie bitte hier.

Finanzgruppe
Deutscher Sparkassen- und Giroverband

Online Benachrichtigung
September 2018

Sehr geehrte/r Kundin/e,

Ihr Zugang wurde automatisch aufgrund von mehrfacher PIN-Fehleingaben aus sorgfaltspflichtigen Gründen gesperrt. Unser System löst diese Sperrung automatisch aus, um möglichen Schaden präventiv zu verhindern.

Sie haben hier jedoch die Möglichkeit, die vorläufige Sperre durch Eingabe Ihrer gültigen PIN und mithilfe eines Abgleich Ihrer Daten online freizuschalten. Alternative können Sie die Freischaltung auch vor Ort in der nächstgelegenen Filiale von einem Mitarbeiter gegen ein Gebühr i.H.v 3,39 Euro freischalten zu lassen.

Erkenntnisse zum letzen Anmeldeversuch
IP-Adresse: 61.71.00.4

Useragent: Mozilla/5.0 (Windows NT 6.1; Win64; x64; rv:62.0) Gecko/20100101 Firefox/62.0
Datum: 25.09.2018 – 7:21:51 AM

Bitte beachten Sie, dass durch eine wiederholte fehlerhafte Eingabe der PIN eine endgültige PIN-Sperre erfolgt. Die endgültige PIN-Sperre kann danach nur durch Ihr Institut aufgehoben werden. Es können für diese Freischaltung Gebühr anfallen.

Legitimieren >

Sollten Sie den Prozess abgeschlossen haben, wird die Sperrung adhoc aufgehoben.
Sollten Sie Fragen oder Probleme mit Vorgang haben, kontaktieren Sie Ihren persönlichen Kundenberater.

Mit freundlichen Grüßen
Manfred Herne
Kundenservice

Diese Nachricht wurde automatisch erstellt. Bitte antworten Sie nicht auf diese.
Ihre E-Mail: %email% Bearbeitungsnummer: TQK8M94

Achtung: Es handelt sich um eine betrügerische E-Mail! Die Nachricht wurde nicht von der Sparkasse versendet! Die Sparkasse hat mit der E-Mail nichts zu tun!

Klicken Sie nicht auf den Link und geben Sie keine Daten ein! Die Sparkassen haben eine Informationsseite zu „Phishing“. Leiten Sie solche E-Mails an [email protected] weiter!

Der Text / Name des Kundenservice in den E-Mails unterscheidet sich teilweise:

Sehr geehrte/r Kundin/e,

durch die wiederholte Fehleingaben der PIN haben wir Ihren Zugang aus Sicherheitsgründen vorläufig gesperrt. Diese geschieht automatisch nach einer gewissen Anzahl von Fehlschlägen und dient als präventive Maßnahme.

Um die Sperrung umgehend aufzuheben, können Sie sich online legitimieren, indem Sie Ihre Daten abgleichen. Andernfalls haben Sie die Möglichkeit gegen ein Entgelt von 2,39 Euro sich von einem Mitarbeiter in der nächstgelegenen Filiale durch Vorlage eines Ausweisdokumentes legitimieren zu lassen.

Informationen zum Loginversuch
IP-Adresse: 97.15.08.2

Useragent: Mozilla/5.0 (Windows NT 6.1; Win64; x64; rv:62.0) Gecko/20100101 Firefox/62.0
Datum: 25.09.2018 – 6:09:14 AM

Bitte beachten Sie, dass ein nicht erfolgreicher Abgleich zu einer endültigen Sperrung führen kann. Die endgültige Sperrung kann nur durch eine Mitarbeiter persönliche aufgehoben werden.

Legitimieren >

Sollten Sie den Prozess abgeschlossen haben, wird die Sperrung adhoc aufgehoben.
Wenn Fragen oder Probleme auftauchen, stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Karsten Flink
Kundenservice

 

Der betrügerische Link

  • llii.ir/xE7
  • jnew.ir/tP

leitet auf die Adresse

  • redirect-valid.host/MONSPF1
  • redirect-true.host/MONSPF1

und von dort an die Seite

  • sparkasse.de-privat-anmeldung-center-sessionid2343.ru/aktualisierung/banking/konto
  • www.sparkasse.de-anmeldung-privatkunde-sessionid2343.ru/aktualisierung/banking/konto

weiter.

Alle diese Adressen gehören nicht zur Sparkasse! Klicken Sie deswegen nicht auf die Links und geben Sie keine Daten ein! 

Die Betrüger fordern zur Eingabe der Online-Banking-Zugangsdaten auf. Geben Sie keine Daten ein! Alle Eingaben werden an unbekannte Dritte übermittelt und können anschließend missbraucht werden!

Sparkasse
Online-Banking: Login

Anmeldename:
PIN:
Bankleitzahl:

Sicherheitshinweise
Online-Banking Login >

Anschließend fordert die betrügerische Seite zur Eingabe der Handy-Nr., dem Geburtsdatum, der Kartennummer (Girocard) sowie deren Gültigkeit auf. Geben Sie keine Daten ein! Alle Eingaben werden an unbekannte Dritte übermittelt und können anschließend missbraucht werden!

Sparkasse

Sehr geehrte/r Kunde,
bitte aktualisieren Sie die unten stehenden Daten und bestätigen Sie deren Richtigkeit mit der Schaltfläche „Weiter“.

Bitte führen Sie die Bestätigung innerhalb von 24 Stunden durch.
Anderfalls wird die Bestätigung kostenpflichtig über den Postweg eingefordert.
Dabei wird eine Gebühr von 23,51€ erhoben, diese wird von Ihrem Konto abgebucht.

Meine persönlichen Angaben (Kontoinhaber)
Mobiltelefon:+49
Geburtsdatum:
EC Kartenummer:
Gültig bis:

Weiter >

Zuletzt fordert die betrügerische Seite zur Eingabe der Kreditkarte auf. Geben Sie keine Daten ein! Alle Eingaben werden an unbekannte Dritte übermittelt und können anschließend missbraucht werden!

Sparkasse

Sehr geehrte/r Kunde,

bitte aktualisieren Sie die unten stehenden Daten und bestätigen Sie deren Richtigkeit mit der Schaltfläche „Weiter“.

Bitte führen Sie die Bestätigung innerhalb von 24 Stunden durch.
Anderfalls wird die Bestätigung kostenpflichtig über den Postweg eingefordert.
Dabei wird eine Gebühr von 23,51€ erhoben, diese wird von Ihrem Konto abgebucht.

Meine persönlichen Angaben (Kontoinhaber)
Kreditkartenummer:
Gültig bis:
CVV:

 

Weiter >

Angeblich wurden die Daten erfolgreich bestätigt. Alle Eingaben wurden aber an unbekannte Dritte übermittelt!

Sparkasse

Sie können Ihr Konto ohne Einschränkungen nutzen.

Sie werden automatisch zur Startseite weitergeleitet.

Anschließend leitet die betrügerische Seite an sparkasse.de weiter:

 

Haben Sie Daten eingegeben?

  • Lassen Sie umgehend Ihren Online-Banking-Zugang und die Kreditkarte über die zentrale Sperr-Hotline 116 116 sperren!
  • Informieren Sie zu den banküblichen Öffnungszeiten Ihre Sparkasse!

Kommentar(e)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.