Wir aktualisieren unserer AGB von PayPal ([email protected])

Achtung: PayPal aktualisiert seine AGB. Alle Kunden wurden in den letzten Tagen von PayPal darüber per E-Mail informiert. Heute, am Freitag, den 09. September 2016 wurde durch unbekannte Dritte ebenfalls eine Information über neue PayPal-AGB versendet. Diese Version ist aber gefälscht und führt auf eine betrügerische Seite! Klicken Sie daher nicht auf den Link der folgenden, deutschen E-Mail:

20160909_wir_aktualisieren_agb

Wir haben AGB-Aktualisierung gemacht.

Deshalb aktualisieren wir die Nutzungsbedingungen, Nutzungsrichtlinien, Käuferschutzrichtlinie und Datenschutzgrundsätze von PayPal, sodass Sie auch weiterhin unsere Services in gewohnter Weise nutzen kĂśnnen. Auch wenn wir Änderungen an den Datenschutzgrundsätzen vorgenommen haben, steht bei uns die Sicherheit Ihrer Daten weiterhin an der ersten Stelle. Wir nehmen auch andere Änderungen an unseren Geschäftspraktiken und Richtlinien vor, die nicht im Zusammenhang mit der Aufspaltung der Unternehmen stehen. Einzelheiten zu den bevorstehenden Änderungen finden Sie auf der Seite Anstehende Aktualisierungen der Richtlinien. Sie finden diese Informationen auch auf „Anstehende Aktualisierungen“. Um mehr darĂźber zu erfahren, was geändert wurde, loggen loggen Sie sich einfach in Ihr PayPal-Konto ein.

Wir informieren Sie, dass aufgrund der zunehmenden Auftreten von Betrugversuchen und Ihre Kreditkartenmissbrauch zu verhindern, brauchen Sie Ihre Kontoinformationen zu aktualisieren
Einloggen

Aus Sicherheitsgrßnden empfehlen wir Ihr Passwort mindestens alle 6 Monate zu ändern. Stellen Sie sicher, dass jeder Computer, den Sie verwenden up-to-date Anti-Virus-Software hat.

Wenn Sie Fragen haben oder Hilfe benĂśtigen, zĂśgern Sie nicht uns zu kontaktieren. Wir sind immer bereit Ihnen zu helfen.

Vielen Dank fĂźr Ihre UnterstĂźtzung.

Mit freundlichen Grüßen
PayPal

Die E-Mail mit dem Betreff „Wir aktualisieren unserer AGB“ soll angeblich von PayPal ([email protected]) stammen, wobei an der E-Mail-Adresse direkt auffällt, dass es keine Adresse von PayPal ist.

Klicken Sie nicht auf den Link und geben Sie keine Daten ein! PayPal hat eine Informationsseite zu Phishing.Leiten Sie Phishing-Mails mit PayPal-Bezug an [email protected] weiter!

In den letzten Tagen hat PayPal wirklich über neue AGB berichtet. Hier ist – zum Vergleich – die echte PayPal-Nachricht:

20160909_die_agb_von_paypal_aendert_sich

E-Mail „Die AGB von PayPal ändern sich“ von PayPal ([email protected]):
(Vorname Nachname) – wir aktualisieren die PayPal-Richtlinien. Online ansehen

PayPal informiert:

Neue Nutzungsbedingungen ab 19. November 2016

Guten Tag (Vorname Nachname),

wir arbeiten für Sie fortlaufend daran, PayPal sicherer zu machen.

Das bringt auch von Zeit zu Zeit Änderungen an den AGB mit sich: Zum 19. November 2016 werden wir unsere Nutzungsbedingungen sowie unsere Käufer- und Verkäuferschutzrichtlinien aktualisieren.

Bis einschließlich 18. November 2016 gelten die Ihnen bekannten Nutzungsbedingungen sowie die Käufer- und Verkäuferschutzrichtlinie.

Jetzt die bisherigen AGB ansehen.

Was sich am 19. November 2016 an den AGB ändern wird, finden Sie als Zusammenfassung auf PayPal.de/agb unter dem Link Anstehende Aktualisierungen der PayPal-Richtlinien.

Den kompletten Text der überarbeiteten Nutzungsbedingungen sowie der Datenschutzgrundsätze schicken wir Ihnen vorab in dieser E-Mail zum Nachlesen.

Wichtiger Hinweis:

Wenn Sie mit den Änderungen einverstanden sind, so müssen Sie nichts weiter tun. Die geänderten Nutzungsbedingungen und Datenschutzgrundsätze gelten als von Ihnen angenommen, wenn Sie der Änderung nicht vor dem jeweiligen vorgeschlagenen Wirksamkeitsdatum widersprechen. Sofern Sie PayPal zu den geänderten Bedingungen nicht weiter nutzen möchten, senden Sie Ihren Widerruf bitte an: PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A., Rechtsabteilung, 22–24 Boulevard Royal, L-2449 Luxemburg. Wir möchten Sie als Kunden natürlich nicht verlieren. Aber rein rechtlich müssen wir Sie darauf hinweisen, dass Sie Ihr PayPal-Konto auch jederzeit und ohne Frist kostenlos schließen können. Bevor Sie sich dazu entscheiden, schauen Sie doch noch einmal auf www.PayPal.de vorbei und lassen Sie sich überzeugen! Mit weltweit mehr als 220 Millionen Kundenkonten sind wir einer der größten Online-Zahlungsanbieter und haben Ihnen eine Menge zu bieten.

PayPal-Nutzungsbedingungen

Datum des Inkrafttretens: 19. November 2016

 

Während die echte PayPal-Information per https auf die Domain epl.paypal-communication.com verlinkt (die auf paypal.com weiterleitet), verlinkt die gefälschte E-Mail die Domain paypal.de-acc.com, die nicht zu PayPal gehört. „paypal“ ist bei der gefälschten Adresse nur eine Subdomain der Domain de-acc.com.

Klicken Sie deswegen nicht auf den Link und geben Sie keine Daten ein!

Die gefälschte Anmeldeseite sieht zunächst wie folgt aus:

20160909_paypal_web1

PayPal

E-Mail-Adresse
Passwort
Einloggen

Angeblich werden danach die Eingaben geprüft:

20160909_paypal_web2

Ihre Eingaben werden überprüft…

Anschließend werden Sie auf der gefälschten Seite zur Eingabe von persönlichen Daten aufgefordert. Geben Sie diese nicht ein! Alle Eingaben werden an unbekannte Dritte übermittelt!

20160909_paypal_web3

PayPal

1 Persönliche Daten bestätigen.
2 Bestätigung Ihrer Bankverbindung.
3 PayPal wie gewohnt nutzen.

PayPal-Kontoverifikation
1% abgeschlossen

Bitte geben Sie ihre persönliche Daten ein.
Anschrift
Vorname Name
Strasse und Hausnummer
Postleitzahl Stadt

Geburtsdatum
Tag Monat Jahr

Weiter

Nach Eingabe der persönlichen Daten werden Sie aufgefordert, Ihre Bank- und Kreditkartendaten einzugeben. Folgen Sie nicht der Aufforderung! Es handelt sich um eine gefälschte Seite!

20160909_paypal_web4

PayPal

1 Persönliche Daten bestätigen.
2 Bestätigung Ihrer Bankverbindung.
3 PayPal wie gewohnt nutzen.

PayPal-Kontoverifikation
40% abgeschlossen

Bitte geben Sie ihre persönliche Daten ein.

Bankverbindung
Konto-Nr.
Bankleitzahl

Kreditkarte
Kreditkartennummer
Kartenprüfnummer Wo finde ich die Prüfnummer?

Gültig bis:
Monat Jahr
Limitangabe

Den Verfügungsrahmen finden Sie auf Ihrer letzten Abrechnung oder online auf dem Portal Ihres Kreditinstituts.

Zahlungsmittel bestätigen

 

Haben Sie Daten eingegeben?

Rufen Sie umgehend die echte PayPal-Seite auf und ändern Sie Ihr Passwort.

Wenden Sie sich ebenfalls an Ihre Bank, da die Täter Ihre Kreditkartendaten haben. Lassen Sie ggf. Ihre Kreditkarte sperren, da die Daten missbräuchlich verwendet werden können.

 

Nutzen Sie das Passwort auch für andere Dienste?

Ändern Sie dann auch bei den anderen Diensten (wie z. B. E-Mail-Adresse, eBay, Amazon, …) umgehend Ihr Passwort.

 

Können Sie sich mit dem Passwort nicht mehr anmelden?

Dann haben die Betrüger vielleicht Ihr Passwort geändert. Wenden Sie sich umgehend an PayPal und lassen Sie Ihren Zugang sperren!

 

 

Kommentar(e)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.