Kartenkonto eingefroren von MasterVisa-Card ([email protected])

Achtung: Nach wie vor werden gefälschte / betrügerische E-Mails mit Bezug zur MasterCard / VISA-Card versendet, die nicht von der Kreditkartengesellschaft stammen. In den letzten Tagen gab es solche E-Mails bereits mit einem Betreff wie:

von MasterVisa-Card ([email protected]). Klicken Sie nicht auf den Link und geben Sie keine Daten ein!

Hier das Beispiel vom Freitag, den 14. Oktober 2016:

20161014_kartenkonto_eingefroren

Betreff: Kartenkonto eingefroren
Absender: MasterVisa-Card ([email protected])

MasterCard VISA

Sicherheitscenter | Vorgangsnummer: 6791073193808622554

——————————————————————————–
Guten Tag (Vorname Nachname),
Ihr Kartenkonto wurde vorrübergehend durch unsere Sicherheitsabteilung eingefroren.
Dies kann geschehen, wenn unberechtigte Zugriffe auf Ihre Karte festgestellt werden.
Wir bitten Sie daher, sich unter dem nachfolgenden Link zu legitimieren.
Anschließend schalten wir Ihr Konto wieder frei.
Durch diesen Vorgang können Sie als rechtmäßiger Inhaber verifiziert werden.
Der gesamte Prozess dauert weniger als 2 Minuten.
Vorgang starten >
Nach der Legitimierung durch unser Portal ist Ihre Kreditkarte wieder in vollem Umfang einsatzbereit.

Freundliche Grüße,
Mastercard Europe, Visa Europe Kartengesellschaft

Achtung: Es handelt sich um eine gefälschte E-Mail. Die E-Mail wurde weder von den darin genannten Firmen (MasterCard und VISA) versendet, noch haben die Firmen mit der E-Mail etwas zu tun. Es handelt sich um eine betrügerische Nachricht!

MasterCard hat eine Informationsseite zu Phishing. Leiten Sie solche E-Mails an [email protected] weiter.

Weder die Absenderadresse [email protected], noch die verlinkten Domains 764968678.de/O28A2pR, 535345235234.de/B3GtS4r, die auf privatkunden.de-information73768.com oder privatkunden.de-information8784.com weiterleitet, gehören zur MasterCard oder VISA-Karte.

Derzeit wir vor einigen dieser Adressen bereits vom Browser gewarnt. Auch sind einige dieser Seiten nicht mehr erreichbar. Allerdings kann nicht ausgeschlossen werden, dass es noch aktive Seiten gibt oder diese wieder aktiviert werden. Klicken Sie daher nach wie vor nicht auf die Links! Ein Beispiel der betrügerischen Seiten finden Sie in der Warnung „Zahlungsoption gesperrt von MasterVisa-Card ([email protected])“ vom 11.10.2016.

 

20161014_kartenkonto_eingefroren_web2

 

20161014_kartenkonto_eingefroren_web3

Kommentar(e)

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.