Bestätigung des Paypal-Konto 336-7828520-5489598 08.09.2017 von Verifizieren ([email protected])

Am Freitag, den 08. September 2017 wurde durch unbekannte Dritte die folgende E-Mail in deutscher Sprache versendet. Achtung: Die E-Mail stammt nicht von PayPal! Klicken Sie deswegen nicht auf den Link und geben Sie keine Daten ein!

Betreff: Bestätigung des Paypal-Konto 336-7828520-5489598 08.09.2017
Absender: Verifizieren ([email protected])

PayPal

——————————————————————————–

Mehr Zeit fur die schonen Dinge im Leben

Guten Tag, geehrter Kunde!

Bitte helfen Sie uns ein dabei, Ihr PayPal-Account wieder neu zu schalten.

Bis Wiederaufführung haben wir den unvollständigen Verbindungsgang zu Ihrem PayPal Account überbrückunghalber.

Woraus besteht das Problem?

Wir haben vor geraumer Zeit von einer womöglichen nicht zulässigen Kreditkartennutzung mit diesem PayPal-Konto erfahren. Um Sie unter Schutz zu halten, haben wir den Zugang zu Ihrem Konto einschränkt.

Verhandlungsnummer: 336-7828520-5489598

Was sollen Sie jetzt unternehmen?

Wegen verdächtiger Tätigkeiten in Ihrem PayPal Account sollen Sie sich als rechtmäßiger Halter beglaubigen. Nachdem Sie reagiert haben, können Sie Ihren PayPal Account wie bisher ergänzen.

Viel Spas beim Kauf mit sicheren Kosten wünscht PayPal!

Einloggen Paypal

Achtung: Es handelt sich um eine gefälschte E-Mail! Die E-Mail stammt nicht von PayPal! Das Unternehmen hat mit der E-Mail nichts zu tun! Klicken Sie deswegen nicht auf den Link und geben Sie keine Daten ein!

PayPal hat eine Informationsseite zu Phishing. Leiten Sie Phishing-Mails mit PayPal-Bezug an [email protected] weiter!

Schon die E-Mail-Adresse sieht nicht nach einer Adresse von PayPal aus. Auch die fehlende persönliche Anrede (es steht nicht mal der Name drin) sprechen für Phishing.

Die verlinkte Adresse pypamaileurope.com-affb368ef2.sarl.store/?fb368ef26f05c8d692ca&ssid=6B702E6F7262656E40742D6F6E6C696E652E6465 gehört auch nicht zu PayPal! Klicken Sie deswegen nicht auf den Link und geben Sie keine Daten ein!

Eine betrügerische Seite würde sofort zu diversen Eingaben auffordern. Geben Sie keine Daten ein! Es handelt sich um eine betrügerische Seite! Alle Eingaben werden an unbekannte Dritte übermittelt und können daher missbraucht werden!

PayPal

Karteninhaber

Voll Rechnungsadresse z.B Haus und Nummer, Stadt, Bezirk, Postleitzahl

Kartennummer xxxx xxxx xxxx xxxx

Kartenprüfnummer      Postleitzahl/PLZ

Ablaufdatum MM/JJ      Geburtsdatum

3D Secure code

Bankleitzahl Kontonummer

Weiter

PayPal ist die sichere, einfache Weise zu zahlen
Immer für Sie da !
Datensicherheit
PayPal wendet bei der Verwaltung der Kundeninformationen höchste Standards für Informationssicherheit an. So verwenden wir beispielsweise Schutzmechanismen für Computer, wie Firewalls und Datenverschlüsselung. Weitere Informationen zu den Sicherheitspraktiken von PayPal erhalten Sie im PayPal-Sicherheits-Center.

Danach ist der Vorgang angeblich schon beendet. Alle Eingaben wurden aber an unbekannte Dritte übermittelt!

PayPal

Wir schätzen Ihre Zusammenarbeit bei der Überprüfung
Ihres Kontos.
Wenn Sie Ihre Daten eingegeben haben, müssen Sie nichts
anderes tun.
Sie können sich jetzt wie bisher auf dem Konto anmelden.

Danach leitet die betrügerische Seite auf die echte PayPal-Seite weiter:

 

Haben Sie Daten eingegeben?

PayPal empfiehlt in dem Fall:

Hilfe! Ich habe auf eine Phishing-E-Mail geantwortet!

Falls Sie aufgrund einer Phishing-E-Mail personenbezogene Daten
preisgegeben haben oder vermuten, dass jemand unberechtigt auf Ihr Konto
zugreift, sollten Sie umgehend Ihr Passwort und Ihre Sicherheitsfragen
ändern.

Zusätzlich sollten Sie den Fall an PayPal melden, damit wir Sie
unterstützen können.

1. Öffnen Sie ein neues Browserfenster und geben Sie in der
Adresszeile www.paypal.com ein.
2. Loggen Sie sich ein.
3. Klicken Sie auf „Sicherheits-Center“.
4. Klicken Sie auf „Problem melden“.
5. Klicken Sie auf „Nicht genehmigte Transaktion“.
6. Klicken Sie auf „Unbefugter Kontozugriff“.

Wir möchten uns für Ihre Mitarbeit bedanken.

Jede E-Mail zählt. Durch Ihre Weiterleitung einer verdächtigen E-Mail an
[email protected] haben Sie dazu beigetragen, sich selbst und andere vor
Identitätsdiebstahl zu schützen.

Vielen Dank!
Ihr PayPal-Team

Da Sie nach Ihrer Kreditkarte gefragt worden sind, sollten Sie Ihre Kreditkarte z. B. über die zentrale Sperr-Hotline 116 116 sperren lassen. Informieren Sie zu den banküblichen Öffnungszeiten zusätzlich Ihre Bank über die Sperre.

Kommentar(e)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.