Konto-Lastschrift Nummer 26998159 konnte nicht durchgeführt werden 18.09.2017 von Directpay AG Rechtsanwalt ([email protected]) bringt Online-Banking-Trojaner!

Am Dienstag, den 19. September 2017 wurde durch unbekannte Dritte die folgende betrügerische E-Mail in deutscher Sprache versendet. Öffnen Sie nicht die Anlage! Das .zip-Archiv enthält ein Programm, welches Trojanische Pferde nach lädt, die im Online-Banking unter dem Vorwand einer Fehlgutschrift des Finanzamtes Geld klauen wollen!

Betreff: Konto-Lastschrift Nummer 26998159 konnte nicht durchgeführt werden 18.09.2017
Absender: Directpay AG Rechtsanwalt ([email protected])

Guten Tag,

unsere Anwaltskanzlei wurden am 18.09.2017 von der Firma Directpay AG gebeten Ihre finanziellen Interessen in Ihrem Fall zu vertreten.

Hiermit fordern wir Sie nachdrücklich auf, den offenen Betrag unverzüglich bis zum 22.09.2017 zu bezahlen. Falls wir bis zum genannten Datum keine Zahlung einsehen, sehen wir uns gezwungen Ihre Forderung an ein Gericht abzugeben. Sämtliche damit verbundenen Zusatzkosten gehen zu Ihrer Last.

Die detaillierte Forderungsausstellung NR269981595, der Sie alle Buchungen entnehmen können, ist beigefügt.

Aufgrund des bestehenden Zahlungsrückstands sind Sie angewiesen dabei, die durch unsere Tätigkeit entstandene Gebühren von 57,39 Euro zu bezahlen. Um weitete Kosten zu vermeiden, bitten wir Sie den fälligen Betrag auf unser Konto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Zahlungseingänge bis zum 15.09.2017.

Bei Rückfragen oder Anregungen erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von drei Tagen.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt Lasse Frühauf

Achtung: Es handelt sich um eine gefälschte Nachricht! Die Nachricht stammt nicht von einer Directpay AG und auch nicht von eBay! Klicken Sie daher nicht auf die Anlage zur E-Mail! In der Anlage ist eine bösartige Software enthalten! 

Der betrügerischen E-Mail ist eine Anlage „18.09.2017.zip“ beigefügt. Führen Sie die Datei nicht aus! Darin enthalten ist zunächst ein weiteres ZIP-Archiv „Rechnung vom 18.09.2017.zip“, welches eine ausführbare Datei „18.09.2017 Rechnung.com“ enthält.

In der Warnung „Die automatische Lastschrift von GiroPay konnte nicht durchgeführt werden von Stellvertretender Sachbearbeiter GiroPay AG ([email protected])“ vom 01.08.2017 sehen Sie, welche Dateien das Trojanische Pferd nachlädt und wie das Programm versucht, unter dem Vorwand einer angeblichen Fehlgutschrift des Finanzamtes im Online-Banking Geld zu klauen.

Kommentar(e)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.