Öffnen Sie keine Phishing-Links! Die betrügerische Seite könnte auch Viren verbreiten!

Vorsicht vor Phishing-Mails!

Diese Internetseite warnt vor betrügerischen E-Mails und zeigt viele Beispiele solcher gefälschten Nachrichten. Sie sehen in diesen Warnungen auch Bilder (Screenshots) der betrügerischen Seiten. Damit sollen Sie sehen, wie betrügerische Seiten aussehen könnten, falls Sie doch mal auf solche geraten sind.

Zu Ihrer Sicherheit ist es aber immer besser, den betrügerischen Link überhaupt nicht anzuklicken. Schon beim Besuch einer Internetseite könnte in der Internetseite eine bösartige Software (Trojanisches Pferd oder Virus) stecken. Ein sogenannter „Exploit“-Code könnte in der Seite einen gezielten Angriff gegen Ihre Systemumgebung starten und Ihren Rechner infizieren, ohne, dass Sie dies bestätigen müssen oder Ihr Virenscanner darauf hinweist. Deshalb ist beim surfen immer Vorsicht geboten!

Aktuell (Donnerstag, den 26.10.2017) enthalten vereinzelte Phishing-Links aus deutschen Phishing-Mails (z. B. Sparkasse, PayPal, vielleicht auch weitere) einen Virus namens „W32.Ramnit!html“. Dieser würde versuchen, sich selbst zu verbreiten und z. B. auch in den Autostart eines angeschlossenen USB-Sticks zu schreiben, um somit andere Rechner zu infizieren. Seien Sie daher immer vorsichtig beim Surfen und rufen Sie Phishing-Links lieber nicht auf!

Screenshot: Der HTML-Code der betrügerischen Seite bringt den Virus gleich mit.

Ob die Häufung am 26.10. Zufall oder geplant ist, bleibt abzuwarten.

Kommentar(e)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.