Bearbeitungsnummer: PP-289-634-145-676 von Paypal Deutschland ([email protected]) ist Phishing!

Am Mittwoch, den 20. Dezember 2017 wurde durch unbekannte Dritte die folgende betrügerische E-Mail in deutscher Sprache versendet. Achtung: Die E-Mail stammt nicht von PayPal! Klicken Sie deswegen nicht auf den Link und geben Sie keine Daten ein!

Betreff: Bearbeitungsnummer: PP-289-634-145-676
Absender: Paypal Deutschland ([email protected])

PayPal

Sicherererer.

Diese Email wurde automatisch versendet.

Wichtige Mitteilung 20.12.2017

Guten Tag, !

PayPal arbeitet kontinuierlich an der Weiterentwicklung bestehender Sicherheitssysteme, der Einführung neuer Technologien, sowie sicherheitsorientierter Produkte, um potenziellen Schaden im Vorfeld zu vermeiden.

Wo liegt das Problem?

Bearbeitungsnummer: PP-289-634-145-676

Unserem Sicherheitsteam sind ungewöhnliche Aktivitäten im Zusammenhang Ihrem PayPal-Konto aufgefallen. Möglicherweise haben Sie sich mit einem unbekannten Gerät, oder einer unbekannten IP-Adresse angemeldet. PayPal hat Ihren Account daher vorsorglich eingeschränkt.

Um gewährleisten zu können, dass kein unbefugter Dritter Zugang zu Ihrem Mitgliedskonto hat, ist eine einmalige Zuordnung Ihres Mitgliedskontos durch Eingabe personenbezogener Daten erforderlich.

Wie geht es weiter?

Bitte bestätigen Sie Ihre Daten, um Ihr Mitgliedskonto wieder im vollen Umfang nutzen und über Ihr PayPal-Guthaben verfügen zu können.

Schritt 1: PayPal-Konto eröffnen

Schritt 2: Verifizieren Sie Ihre Personendaten

Schritt 3: Verifizieren Sie Ihre Finanzdaten

JETZT STARTEN

Mit freundlichen Grüßen

Ihr PayPal Sicherheitsteam

Achtung: Es handelt sich um eine gefälschte E-Mail! Die E-Mail stammt nicht von PayPal! Das Unternehmen hat mit der E-Mail nichts zu tun! Klicken Sie deswegen nicht auf den Link und geben Sie keine Daten ein!

PayPal hat eine Informationsseite zu Phishing. Leiten Sie Phishing-Mails mit PayPal-Bezug an [email protected] weiter!

Die E-Mail besteht eigentlich nur aus einem verlinkten Bild, daher werden Sie auch nicht persönlich angesprochen. Das Bild ist der E-Mail bereits beigefügt.

<html><head>
<title></title>

<meta name=3D“GENERATOR“ content=3D“MSHTML 11.00.9600.18349″></head>
<body>
<a href=3D“http://Sfwl.Us/2EWuR9UI“>
<img src=3D“cid:72r26kba.jpg“ width=3D“457″ height=3D“1038″>
</a>
=09
</body></html>

Die verlinkte Internetseite Sfwl.Us/2EWuR9UI leitet weiter auf userconfirmationceters.review. Beide Adressen gehören nicht zu PayPal! Klicken Sie deswegen nicht auf den Link und geben Sie keine Daten ein!

Vor jedem Seitenaufruf zeigt die betrügerische Seite zunächst einen blauen Kreis:

Unter der Adresse wird ein gefälschtes Login-Formular eingeblendet, welches zur Eingabe der Zugangsdaten auffordert. Geben Sie keine Daten ein! Es handelt sich um eine betrügerische Seite! Alle Eingaben werden an unbekannte Dritte übermittelt und können daher missbraucht werden!

PayPal
E-Mail-Adresse
Passwort
Einloggen

Probleme beim Einloggen?
Neu anmelden

Anschließend fordert die betrügerische Seite zur Eingabe persönlicher Daten wie Name, Anschrift und Geburtsdatum auf. Geben Sie keine Daten ein! Es handelt sich um eine betrügerische Seite! Alle Eingaben werden an unbekannte Dritte übermittelt und können daher missbraucht werden!

PayPal

Verifizierung

Schritt 1: Persönliche Daten eingeben.

Aufgrund einer Änderung im Geldwäschegesetz müssen wir die Angaben unserer Kunden überprüfen.
Dazu müssen Sie den Verifikationsprozess abschließen.

Bitte achten Sie darauf, korrekte Informationen einzugeben.
Falsche Angaben führen zur Sperre Ihres Kontos.

Vorname
Nachname
Geburtsdatum (Tag, Monat, Jahr)
Adresse
Wohnort
Postleitzahl
Land
Telefon

Weiter zum nächsten Schritt

Danach fordert die betrügerische Seite zur Eingabe der Bankverbindung sowie der Kreditkarte auf. Geben Sie keine Daten ein! Es handelt sich um eine betrügerische Seite! Alle Eingaben werden an unbekannte Dritte übermittelt und können daher missbraucht werden!

PayPal

Verifizierung

Schritt 2: Zahlungsmethoden aktualisieren.

Vielen Dank, (Vorname Nachname).
Um Ihr Konto vollständig zu entsperren, geben Sie die Zahlungsinformationen ein, die bereits hinterlegt sind.

Bitte achten Sie darauf, korrekte Informationen einzugeben.
Falsche Angaben führen zur Sperre Ihres Kontos.

Bankverbindung
IBAN
BIC

Kreditkarte
Kartennummer
Ablaufdatum (Monat, Jahr)
Prüfziffer

Weiter zum nächsten Schritt

Anschließend fordert die betrügerische Seite zur Eingabe der Online-Banking-Zugangsdaten auf. Geben Sie keine Daten ein! Es handelt sich um eine betrügerische Seite! Alle Eingaben werden an unbekannte Dritte übermittelt und können daher missbraucht werden!

PayPal

Online-Banking: Anmelden
Anmeldename/PIN
Anmeldename/Legitimations-ID:*
PIN:
Mit dem Absenden Ihrer Anmeldedaten erkennen Sie die Sicherheitshinweise an.
* Pflichtfeld
Anmelden >

Danach ist die Verifizierung angeblich beendet. Alle Eingaben wurden aber an unbekannte Dritte übermittelt!

PayPal

Verifizierung erfolgreich.

Sie werden nun zu ihrem Konto weitergeleitet.

Wenn Sie nicht weitergeleitet werden, klicken Sie bitte hier.

Danach erscheint die echte PayPal-Seite:

 

Haben Sie Daten eingegeben?

PayPal empfiehlt in dem Fall:

Hilfe! Ich habe auf eine Phishing-E-Mail geantwortet!

Falls Sie aufgrund einer Phishing-E-Mail personenbezogene Daten
preisgegeben haben oder vermuten, dass jemand unberechtigt auf Ihr Konto
zugreift, sollten Sie umgehend Ihr Passwort und Ihre Sicherheitsfragen
ändern.

Zusätzlich sollten Sie den Fall an PayPal melden, damit wir Sie
unterstützen können.

1. Öffnen Sie ein neues Browserfenster und geben Sie in der
Adresszeile www.paypal.com ein.
2. Loggen Sie sich ein.
3. Klicken Sie auf „Sicherheits-Center“.
4. Klicken Sie auf „Problem melden“.
5. Klicken Sie auf „Nicht genehmigte Transaktion“.
6. Klicken Sie auf „Unbefugter Kontozugriff“.

Wir möchten uns für Ihre Mitarbeit bedanken.

Jede E-Mail zählt. Durch Ihre Weiterleitung einer verdächtigen E-Mail an
[email protected] haben Sie dazu beigetragen, sich selbst und andere vor
Identitätsdiebstahl zu schützen.

Vielen Dank!
Ihr PayPal-Team

Ändern Sie das Passwort bei allen Anwendungen, bei denen Sie das gleiche Passwort verwenden!

Da Sie nach Ihrer Kreditkarte gefragt worden sind, sollten Sie Ihre Kreditkarte z. B. über die zentrale Sperr-Hotline 116 116 sperren lassen. Informieren Sie zu den banküblichen Öffnungszeiten zusätzlich Ihre Bank über die Sperre.

Kommentar(e)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.