Vorschussbetrug/Scam: [Donnerstag 28, 12, 2017] von Nestor Ede ([email protected] / [email protected])

Am Donnerstag, den 28. Dezember 2017 wurde durch unbekannte Dritte die folgende betrügerische E-Mail in deutscher Sprache versendet. Achtung: Es handelt sich um Vorschussbetrug (Scam)! Die Nachricht stammt nicht von den genannten Personen! Antworten Sie daher nicht auf die E-Mail!

Betreff: [Donnerstag 28, 12, 2017]
Absender: Nestor Ede ([email protected])

Interessiert, schreiben Sie für weitere Details für diese Transaktion

Aufmerksamkeit

Mein Name ist Nestor Ede, ich bin Rechtsanwalt und der persönliche Anwalt zu einem verstorbenen Kunden aus deinem Land. Ich möchte wissen, ob wir zusammenarbeiten können?

Seit dem Tod meines Klienten hat sein Geld mit dem Saldo von US $ 14,3 Millionen [Fünfzehn Millionen dreihunderttausend Dollar] mit einer Bank hier in Togo stillgelegt.

Mein verstorbener Klient war ein fremder Kunde, der zusammen mit seiner ganzen Familie im Autounfall starb. Ich Kontaktiere Sie, weil Sie den gleichen Nachnamen wie mein verstorbener Klient haben und können daher als nächste Angehörige des Verstorbenen präsentiert werden. Mit meiner Hilfe als persönlicher Anwalt können Sie von der Bank als die nächste Angehörige genehmigt werden.

Wenn Sie interessiert sind, kommen Sie bitte zu mir zurück für weiterre Details at [email protected]

Nestor Ede, Esq.

Achtung: Es handelt sich um eine gefälschte E-Mail! Reagieren Sie nicht auf die E-Mail! Senden Sie keine Informationen zurück, vor allem keine Ausweiskopie! Sie werden auch nie Geld erhalten! Es handelt sich um die Betrugsmasche „Vorschussbetrug“ (Scam)!

Der Inhalt der E-Mail besteht zum größten Teil aus einem Bild. Daher werden Sie nicht persönlich angesprochen. Die Absender kennen nicht mal Ihren Namen, obwohl im Bild behauptet wird, ein Verstorbener hätte angeblich Ihren Nachnamen.

Unter dem Vorwand, Sie würden einen große Erbschaft erhalten, wollen unbekannte Dritte an Ihre persönlichen Daten. Sie werden in der E-Mail aber nicht mal persönlich angesprochen. Anschließend würden diese von Ihnen immer wieder Geldbeträge fordern, z. B. für Auslagen, Zoll / Steuern / Versicherungen, uvm.

Am Ende werden Sie keinen Cent sehen. Statt dessen haben Sie selbst tausende Euro ausgegeben und somit den Schaden.

Außerdem können die unbekannten Dritten mit der Ausweiskopie Identitätsdiebstahl begehen. Reagieren Sie daher nicht auf die o. g. E-Mail!

Informieren Sie sich ggf. auf Wikipedia über „Vorschussbetrug“.

Kommentar(e)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.