Vorschussbetrug/Scam: Fröhliche Weihnachten von Ralia Mikah ([email protected] bzw. [email protected])

Am Donnerstag, den 28. Dezember 2017 wurde durch unbekannte Dritte die folgende betrügerische E-Mail in deutscher Sprache versendet. Achtung: Es handelt sich um Vorschussbetrug (Scam)! Die Nachricht stammt nicht von den genannten Personen! Antworten Sie daher nicht auf die E-Mail!

Betreff: Fröhliche Weihnachten
Absender: Ralia Mikah ([email protected])
Antworten an: Ralia Mikah ([email protected])

Hallo,

Bitte erlaube mir, meine Qual und meinen Schmerz auszuströmen
Ich möchte um Ihre Vormundschaft in meinem legitimen Erbe bitten, obwohl wir uns persönlich nicht kennen, ich glaube, dass ich mich darauf verlassen kann, dass Sie mich bei der Anlage und Nutzung dieses Fonds weiter führen, weil ich noch jung bin, mein Alter ist 22 Jahre alt und ich bin ein Mädchen
Der Betrag beträgt zehn Millionen und fünfhunderttausend Dollar, die mein Vater und mein Vater auf seinem Bankkonto einbehalten haben, bevor er stirbt
Ich bin bereit, Ihnen 20 Prozent des Gesamtbetrags zu geben
Ich brauche Ihre Hilfe, um dieses Geld sofort in Ihr Land zu überweisen, damit Sie eine profitable Investition tätigen können, die Sie verwalten werden, bis ich meine Ausbildung in Ihrem Land abgeschlossen habe
Wenn Sie bereit sind, es mit mir auszuarbeiten, lassen Sie es mich wissen und wenn es irgendwelche Fragen gibt, fragen Sie, damit ich Ihnen weitere Einzelheiten mitteilen kann
Ich stehe und warte, um von dir zu lesen
Vielen Dank
Ralia

Achtung: Es handelt sich um eine gefälschte E-Mail! Reagieren Sie nicht auf die E-Mail! Senden Sie keine Informationen zurück, vor allem keine Ausweiskopie! Sie werden auch nie Geld erhalten! Es handelt sich um die Betrugsmasche „Vorschussbetrug“ (Scam)!

Unter dem Vorwand, Sie würden einen großen Geldbetrag erhalten, wollen unbekannte Dritte an Ihre persönlichen Daten. Sie werden in der E-Mail aber nicht mal persönlich angesprochen. Anschließend würden diese von Ihnen immer wieder Geldbeträge fordern, z. B. für Auslagen, Zoll / Steuern / Versicherungen, uvm.

Am Ende werden Sie keinen Cent sehen. Statt dessen haben Sie selbst tausende Euro ausgegeben und somit den Schaden.

Außerdem können die unbekannten Dritten mit der Ausweiskopie Identitätsdiebstahl begehen. Reagieren Sie daher nicht auf die o. g. E-Mail!

Informieren Sie sich ggf. auf Wikipedia über „Vorschussbetrug“.

Kommentar(e)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.