Online-Banking-Trojaner: Sperrung Ihres Telekom Anschlusses ab dem 10.01.2018 von Telekom GmbH ([email protected])

Wie schon am 18.12.2017 in der E-Mail „Sperrung Ihres Telekom Vertrags ab dem 30.12.2017 von Telekom GmbH ([email protected])“, so wurde auch am Freitag, den 29. Dezember 2017 wurde durch unbekannte Dritte die folgende betrügerische E-Mail in deutscher Sprache versendet. Öffnen Sie nicht die Anlage! Das .zip-Archiv enthält ein Programm, welches Trojanische Pferde nach lädt, die im Online-Banking unter dem Vorwand einer Fehlgutschrift des Finanzamtes Geld klauen wollen!

Betreff: Sperrung Ihres Telekom Anschlusses ab dem 10.01.2018
Absender: Telekom GmbH ([email protected])

Sehr geehrte/r (Vorname Nachname),

leider konnten wir von Ihnen seit dem 07.11.2017 keinen Zahlungseingang feststellen.

Ihr Anschluss wird daher gemäß unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Telefon und Datennutzung ab dem 10.01.2018 gesperrt.
Damit Sie Ihren Anschluss weiterhin vollständig nutzen können, begleichen Sie bitte die beigelegte Rechnung umgehend.

Sollte die Zahlung bereits erfolgt sein, betrachten Sie diese E-Mail bitte als gegenstandslos.

Mit freundlichen Grüßen

Telekom Deutschland GmbH

Achtung: Es handelt sich um eine gefälschte Nachricht! Die Nachricht stammt nicht von der Telekom! Klicken Sie daher nicht auf die Anlage zur E-Mail! In der Anlage ist eine bösartige Software enthalten! 

Die betrügerische E-Mail enthält unterschiedliche Datumsangaben. Diese setzen sich in den nächsten Tagen und Wochen fort.

Der betrügerischen E-Mail ist eine Anlage „29.12.2017 Max Mustermann Telekom.zip“ beigefügt. Führen Sie die Datei nicht aus! Darin enthalten ist zunächst ein weiteres ZIP-Archiv „Max Mustermann 29.12.2017 Telekom.zip“, welches eine ausführbare Datei „Max Mustermann 29.12.2017 Telekom.com“ enthält.

 

Weitere Hinweise finden Sie in der Warnung „Sperrung Ihres Telekom Vertrags ab dem 30.12.2017 von Telekom GmbH ([email protected]) bringt einen Online-Banking-Trojaner (angebliche Fehlgutschrift des Finanzamtes mit der Bitte um Rücküberweisung)!“ vom 18.12.2017.

Kommentar(e)

2 Kommentare

  • Thomas Göbel

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    haben Sie Erkenntnisse ob und wie dieser Trojaner bei macOS auftritt?

    Vielen Dank

    • Sebastian Brück

      Solange kein Windows-Emulator genutzt wird, dürfte es unschädlich sein. Der Trojaner ist derzeit für Windows ausgelegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.