Spende von 5.000.000,00 von Shane Missler ([email protected] bzw. [email protected]) ist Vorschussbetrug/Scam!

Am Sonntag, den 08. April 2018 wurde durch unbekannte Dritte die folgende E-Mail in deutscher Sprache versendet. Achtung: Es handelt sich um Vorschussbetrug (Scam)! Die Nachricht stammt nicht von Shane Missler! Antworten Sie daher nicht auf die E-Mail!

Betreff: Spende von 5.000.000,00
Absender: Shane Missler ([email protected])
Antworten an: [email protected]

Hallo,

Am Shane Missler Aus Florida, USA, habe ich im Januar 2018 einen Lotterie-Jackpot in Höhe von $ 451 Millionen (£ 330 Millionen) gewonnen. Ich freue mich, Sie darauf aufmerksam zu machen, dass Sie zufällig für meine Spende in Höhe von 5.000.000 Euro ausgewählt wurden. Ich hoffe, dass Sie unter den 11 anderen diese Spende nutzen werden, um das Leben um Sie herum zu verbessern und die Menschlichkeit zu betonen. Bitte antworten Sie für weitere Informationen, um meine Spende zu erhalten.

Dies ist Ihre Referenz: AVL2018

Vielen Dank
Shane Missler

Achtung: Es handelt sich um eine gefälschte E-Mail! Reagieren Sie nicht auf die E-Mail! Senden Sie keine Informationen zurück, vor allem keine Ausweiskopie! Sie werden kein Geld erhalten! Es handelt sich um die Betrugsmasche „Vorschussbetrug“ (Scam)!

In Aussicht eines großen Geldbetrages wollen unbekannte Dritte an Ihre persönlichen Daten. Anschließend würden diese von Ihnen immer wieder Geldbeträge fordern, z. B. für Auslagen, Zoll / Steuern / Versicherungen, uvm.

Am Ende werden Sie keinen Cent sehen. Statt dessen haben Sie selbst tausende Euro ausgegeben und somit den Schaden. Reagieren Sie daher nicht auf die o. g. E-Mail.

Außerdem können die unbekannten Dritten mit der Ausweiskopie Identitätsdiebstahl begehen. Reagieren Sie daher nicht auf die o. g. E-Mail!

Informieren Sie sich ggf. auf Wikipedia über „Vorschussbetrug“.

Kommentar(e)

3 Kommentare

  • d.loeffelmacher

    Habe soeben von Hr. Shane ([email protected]) wegen einer Neujahrsspende von 5 Mio. eine Aufforderung bekommen mich bei seiner Bank (entweder Transit Merit Bank oder Bate Silver Bank) zu melden, die es im Internet nicht gibt. Dafür aber die Email-Adresse des „Bankmanagers“ E-Mail: [[email protected]] Bankmanager: Nuran Smith. Und ich soll alles geheim halten.
    Übrigens war es bis 2017 verboten Kopien von Ausweisen zu erstellen und an 3. weiterzugeben. Das ist leider jetzt eingeschränkt erlaubt.
    Für mich sind das Kriterien, dass hier kleine fiese Betrüger unterwegs sind, die noch nicht einmal das kleine 1×1 beherrschen.

  • Yo también he recibido éste email soy de Spain, estoy seguro que es una estafa, alguna recomendación?

  • Ich habe genauso das Email bekommen
    Was kann man machen. Mit dem Betrüger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.