GMX – Aktivierung für Ihre Konto erforderlich

Am Freitag, den 15. April 2016 wurde durch unbekannte Dritte die folgende Phishing-Mail in deutscher Sprache versendet:

20160415_gmx_aktivierung_fuer_ihre_konto_erforderlich

Lieber (E-Mail-Adresse),

Kundennummer 092-581-713-253

Alle GMX – Konten wurden aktualisiert. Ihr Konto ist gesperrt.

So bleibt es dem Link zu folgen, Ihr Konto zu reaktivieren:

Klicken Sie hier

Vielen Dank,

 

Die E-Mail mit dem Betreff „GMX – Aktivierung für Ihre Konto erforderlich“ von „GMX Kundenservice ([email protected])“ ist nicht von GMX! Es handelt sich um eine betrügerische E-Mail! Geben Sie keine Daten ein!

Weder die Domain devxlop74oejt29r0kw53ode.taut.in, noch die Domain delhr1g6qfxscrirnm892rde.taut.in oder interception1.gmx.net.logininterceptionfrontend.interceptiontype.verifylogin.service.c36b1132ac829ece87dda55d77ac06a4.gtogphotography.com gehören zu GMX.

Die zuletzt genannte Domain war bereits bei ähnlichen E-Mails am Vortag (14.04.2016) bei E-Mails mit dem Betreff „Barclaycard – Aktivierung für Ihre Kreditkarte erforderlich“ für Phishing-Seiten zur Barclaycard verwendet worden.

Würden Sie den Link anklicken, dann würde ein Anmeldeformular angezeigt. Geben Sie hier auf keinen Fall irgendwelche Daten ein!

20160415_gmx_aktivierung1

GMX Mein Account
Sicherheitsabfrage

Bitte loggen Sie sich erneut ein:
Login
GMX E-Mail-Adresse
Passwort

Sicherheitsfrage
Anderes Wort anzeigen

Bitte geben Sie die Zeichen aus dem Bild ein. Damit wird sichergestellt, dass die Anfrage von einem Menschen angestoßen wird.

Wort aus Bild eingeben

 

Nach Eingabe der Daten würde die echte Seite von GMX angezeigt. Ihre Zugangsdaten (E-Mail-Adresse und Passwort) sind aber bei unbekannten Dritten gelandet.

Kommentar(e)

3 Kommentare

  • Peter Schubert

    Und wer das nun diesmal, die bösen Russen oder unser neuer Freund aus der Türkei oder vielleicht auch böse Buben, die daran nur Spaß haben ? Wer in fremden Mails irgendwelche Links anklickt, ohne vorher unten in der Fußzeile des Mailprogramms zu erkennen, wo die Reise hingeht oder wer unverlangte Anhänge öffnet, weil ihn die Neugier plagt, der muss einfach mal bestraft werden. Bei uns hier in Sachsen in einer Kommune hat das Rathaus vorige Woche vier Tage Funkstille gehabt, weil sie sich einen Erpresser eingehandelt hatten, der sie an die Daten nicht mehr ran ließ. Und warum, weil ein superschlauer extrem neugieriger Mitarbeitert mal nachsehen wollte, was da im Anhang einer unbekannten und unverlangten Mailnachricht „drin war“. Trotzdem waren vorher alle Mitarbeiter wiederholt vom Admin belehrt worden – Ergebniss – probieren wir doch mal, ob das stimmt, was der Admin alles so erzählt und dann ging das Licht aus. Recht so, wer unbelehrbar ist, muss es beigebracht bekommen. Eine andere Kommune, die mit ihrer Software, so wie die Sparkasse auf Solaris gesetzt hat, konnte sich da schon etwas sicherer fühlen, seltsamerweise gehen aber dort die Mitarbeiter wesentlich verantwortungsvoller mit den Mails um, obwohl sie sich doch hätten zurück lehnen können. Macht Windows sorglos und leichtsinnig. Ich weiß das nicht, ich habe auch kein Windows, ich habe Debian, aber sorglos bin ich deshalb noch nicht.

  • Mein gmx Konto geht nicht mehr da steht immer das es deaktiviert ist wie ändere ich das ?

  • wie kommt man wieder weg von dieser login seite?

    Einloggen ohne geth ja nicht meher, was muss man jetzt tun?

    Gmx, hat offensichtlich keine LUST ZU HELFEN.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.