Unbeglichene Rechnung 14.09.2016 Buchung 88125719 oder Rechnung 56916186 vom 13.09.2016 von [email protected] (Abrechnung Ebay GmbH, [email protected])

Nach wie vor werden durch unbekannte Dritte täglich angeblich unbeglichene Rechnungen in deutscher Sprache versendet. Unter dem Vorwand eines Zahlungsverzug werden die Empfänger aufgefordert, einem gerichtlichen Mahnverfahren zuvor zu kommen und den offenen Rechnungsbetrag zu bezahlen.

Derzeit kommt die E-Mail angeblich von einer russischen E-Mail-Adresse. Früher war statt dessen z. B. ein Stellvertretender Rechtsanwalt oder ähnliches angegeben, zusammen mit bekannten E-Mail-Adressen wie eBay, Amazon, Facebook, usw. Derzeit befindet sich diese Information nur im Feld „Antworten an“ (Reply-To): „Abrechnung Ebay GmbH“ (billin[email protected])

In der E-Mail sind – außer den eigenen, persönlichen Daten, die diese E-Mail seriös wirken lassen – keine weiteren Details zum bestellten Produkt zu finden. Der Anwender soll auf die Anlage klicken, die seinen eigenen Namen (Vorname Nachname.zip) enthält.

Klicken Sie nicht auf die Dateianlage und öffnen Sie diese nicht! Es würden diverse Dateien nachgeladen, die Ihren Computer mit Trojanischen Pferden infizieren. Bei mindestens einem davon handelt es sich um einen Online-Banking-Trojaner, der Sie unter dem Vorwand einer angeblichen Fehlgutschrift des Finanzamtes zu einer Rücküberweisung auffordern wird. Ein Beispiel solcher gefälschter Online-Banking-Seiten finden Sie in der Warnung „Rechnung für (Vorname Nachname) noch offen: Nummer 61030877 von ([email protected])“ vom 06.09.2016.

 

Beispiel einer solchen E-Mail vom 14. September 2016:

20160914_unbeglichene_rechnung

Betreff: Unbeglichene Rechnung 14.09.2016 Buchung 88125719Absender: [email protected]

Antwortadresse: Abrechnung Ebay GmbH ([email protected])

Sehr geehrte(r) (Vorname Nachname),

leider mussten wir gerade feststellen, dass unsere Zahlungserinnerung Nummer 881257199 bis jetzt erfolglos blieb. Heute bieten wir Ihnen damit letztmalig die Chance, den nicht gedeckten Betrag der Firma Ebay GmbH zu decken.

Aufgrund des andauernden Zahlungsverzug sind Sie verpflichtet außerdem, die durch unsere Beauftragung entstandene Kosten von 43,57 Euro zu tragen. Bei Rückfragen oder Anregungen erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von 24 Stunden. Um weitete Mahnkosten zu vermeiden, bitten wir Sie den ausstehenden Betrag auf unser Konto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Zahlungseingänge bis zum 09.09.2016.

Personalien:
(Vorname Nachname)
(Straße und Hausnummer)
(PLZ und Wohnort)

Tel. (Festnetz- oder Handy-Nr.)

Damit fordern wir Sie nachdrücklich auf, den offenen Betrag unverzüglich bis zum 19.09.2016 zu bezahlen. Können wird bis zum genannten Termin keine Zahlung einsehen, sehen wir uns gezwungen unsere Forderung an ein Gericht abzugeben. Sämtliche damit verbundenen Zusatzkosten werden Sie tragen.

Die detaillierte Forderungsausstellung NR. 881257199, der Sie alle Einzelpositionen entnehmen können, fügen wir bei.

Mit verbindlichen Grüßen

Abrechnung Christian Harsherin

 

Weiteres Beispiel vom 13. September 2016:

20160913_rechnung

Betreff: Rechnung 56916186 vom 13.09.2016

Sehr geehrte/r (Vorname Nachname),

bedauerlicherweise mussten wir feststellen, dass die Zahlungsaufforderung ID 569161867 bislang ergebnislos blieb. Nun bieten wir Ihnen nun letztmalig die Möglichkeit, den nicht gedeckten Betrag der Firma GiroPay GmbH zu decken.

Aufgrund des bestehenden Zahlungsausstands sind Sie angewiesen zuzüglich, die durch unsere Inanspruchnahme entstandene Kosten von 68,05 Euro zu bezahlen. Bei Rückfragen oder Reklamationen erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von 72 Stunden. Um weitete Mahnkosten auszuschließen, bitten wir Sie den ausstehenden Betrag auf unser Konto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Buchungen bis zum 09.09.2016.

Personalien:
(Vorname Nachname)
(Straße und Hausnummer)
(PLZ und Wohnort)

Tel. (Festnetz- oder Handy-Nr.)

Hiermit fordern wir Sie nachdrücklich auf, den offenen Betrag unverzüglich bis zum 15.09.2016 zu bezahlen. Falls wir bis zum genannten Termin keine Überweisung bestätigen, sehen wir uns gezwungen Ihren Mahnbescheid an ein Gericht abzugeben. Sämtliche damit verbundenen Zusatzkosten gehen zu Ihrer Last.

Die vollständige Forderungsausstellung NR569161867, der Sie alle Einzelpositionen entnehmen können, befindet sich im Anhang.

Mit freundlichen Grüßen

Inkasso Oskar Suso

 

Kommentar(e)

6 Kommentare

  • Ich habe von [email protected] heute (22.09.2016) um 10:53h eine verseuchte Zahlungsaufforderung erhalten. Beim Scan des Anhangs wurde ein „malicious file“ entdeckt und unschädlich gemacht, durch Heur.AdvML.B einem selbstlernenden Programm von symantec. Die Untersuchung des eMail Quelltextes ergab als Absender: [email protected]
    Verblüffend war die Angabe meiner komplett richtigen Adresse mit richtiger Telefonnummer im Anschreiben.
    Das Deutsch war fast fehlerfrei, jedoch etwas unidiomatisch. Es fehlte das Impressum, welches für jedes geschäftliche eMail in Deutschland vorgeschrieben ist.
    Mich ärgert, dass man solchen unangenehmen Typen nicht belangen kann.

  • Wie kommt man überhaupt auf diese genaue personenbezogene Informationen ran?

    • Sebastian Brück

      Hallo Alex,

      durch „virtuellen Einbruch“ hat es in den letzten Jahren leider einige große Datenabgriffe gegeben, bei denen unbekannte Dritte an ganz viele persönliche Daten (Name, Anschrift, Geburtsdatum, teilweise Kontodaten oder Passwörter) gekommen sind. Dadurch können Betrüger eine E-Mail sehr vertrauenswürdig darstellen. Betrügerische E-Mails kommen teilweise in der gleichen optischen Darstellung wie echte E-Mails der Unternehmen. Wenn die Betrüger wissen, bei welchem Unternehmen Du Kunde bist (z. B. wegen der Bankverbindung, der E-Mail-Adresse oder aufgrund des Unternehmens, bei dem die Daten abgegriffen worden sind), dann können die E-Mails nochmal seriöser wirken. Vertraue daher besser keiner E-Mail, egal wie gut sie aussieht!

      Auch für diese E-Mail gibt es bereits Hinweise darauf, aus welcher Quelle die Daten stammen. Da die Täter Deine Daten aber nicht löschen werden, ist in Zukunft immer wieder mit betrügerischen E-Mails zu rechnen, die Deine Daten enthalten.

      Viele Grüße,

      Sebastian

  • Ich habe heute auch eine dieser ominösen Emails bekommen. Durch einen kleinen Fehler den ich seinerzeit bei der Anmeldung bei Ebay gemacht habe…ein Satzzeichen das in einem Namen nichts verloren hat….kann ich Ebay bzw. einen Verkäufer hundertpro als …..zumindest Mittäter oder Mitverantwortlichen ansehen. Welcher Händler das genau war weiß ich natürlich nicht. Ich kaufe viel über Ebay und jeder der Verkäufer hat meine Adresse mit dem versehentlich eingefügten Satzzeichen, das in der besagten Email prompt vorkam.

  • Nachstehendes E-Mail habe ich heute bekommen. Natürlich habe ich den Anhang nicht geöffnet. Über Utrace habe ich festgestellt, dass der Absender in Russland sitzt.

    Sehr geehrte(r)Frau ….. …….
    bedauerlicherweise mussten wir gerade feststellen, dass unsere Erinnerung NR938090072 bislang ohne Reaktion Ihrerseits blieb. Jetzt bieten wir Ihnen hiermit letztmalig die Möglichkeit, den ausstehenden Betrag unseren Mandanten DirectPay AG zu decken.

    Aufgrund des andauernden Zahlungsausstands sind Sie gezwungen zuzüglich, die durch unsere Tätigkeit entstandene Gebühren von 74,65 Euro zu tragen. Bei Rückfragen oder Anregungen erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von 48 Stunden. Um zusätzliche Mahnkosten auszuschließen, bitten wir Sie den fälligen Betrag auf unser Konto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Zahlungseingänge bis zum 16.11.2016.
    Hiermit fordern wir Sie nachdrücklich auf, den offenen Betrag umgehend bis zum 22.11.2016 zu bezahlen. Falls wir bis zum genannten Datum keine Zahlung verbuchen, sehen wir uns gezwungen Ihren Mahnbescheid an ein Gericht abzugeben. Sämtliche damit verbundenen Kosten gehen zu Ihrer Last.
    Verbindliche Personalien:

    Vorname Nachname
    Straße Haus-Nr.
    PLZ Ort

    Telefon: ………….

    Die vollständige Forderungsausstellung Nr. 938090072, der Sie alle Buchungen entnehmen können, fügen wir bei.

    Mit verbindlichen Grüßen

    Inkasso Kevin Krämer

  • Christine Fuchs

    Heute habe ich eine Zahlungsaufforderung bekommen, um sofort für eine kostenlose Annonce bei Ebay einen Betrag von 91,53 € bei der Firma [email protected] zu begleichen. Bei Nichtzahlung würde es noch teurer. Solche Verbrecher! Was glauben denn die? Da sitzt einer im Busch mit seinem Laptop und tut nichts anderes, als Menschen abzuzocken. Keine
    r ist in der Lage uns vor diesen Verbrechern zu schützen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.