nicht auf die Erpressung ‚Security Warning‘, angeblich von Deiner E-Mail-Adresse an Dein Passwort gesendet, reagieren!

Am Donnerstag, den 11. Oktober 2018 wurde durch unbekannte Dritte die folgende E-Mail in englischer Sprache versendet. Achtung: Reagieren Sie nicht auf die E-Mail! Es  handelt sich um eine gefälschte E-Mail! Die Erpresser haben keine Bilder / Aufzeichnungen von Ihnen!

Betreff: Security Warning
Absender: Deine E-Mail-Adresse
Empfänger: Dein Passwort

8Hello!
I’m a member of an international hacker group.

As you could probably have guessed, your account (E-Mail-Adresse) was hacked, because I sent message you from your account.

Now I have access to all your accounts!
For example, your password for (E-Mail-Adresse): (Passwort)

Within a period from July 30, 2018 to October 9, 2018, you were infected by the virus we’ve created, through an adult website you’ve visited.
So far, we have access to your messages, social media accounts, and messengers.
Moreover, we’ve gotten full damps of these data.

We are aware of your little and big secrets…yeah, you do have them. We saw and recorded your doings on porn websites. Your tastes are so weird, you know..

But the key thing is that sometimes we recorded you with your webcam, syncing the recordings with what you watched!
I think you are not interested show this video to your friends, relatives, and your intimate one…

Transfer $800 to our Bitcoin wallet: 1GdegtNpYcvoCPsMmyiSkZARDdAmYuXGXU
If you don’t know about Bitcoin please input in Google „buy BTC“. It’s really easy.

I guarantee that after that, we’ll erase all your „data“ 🙂

A timer will start once you read this message. You have 48 hours to pay the above-mentioned amount.

Your data will be erased once the money are transferred.
If they are not, all your messages and videos recorded will be automatically sent to all your contacts found on your devices at the moment of infection.

You should always think about your security.
We hope this case will teach you to keep secrets.
Take care of yourself.

Die unbekannten Absender behaupten, Ihr Konto sei gehackt worden. Das stimmt aber nicht! Wie Sie vielleicht an den vielen Warnungen sehen können, kann jeder mit ein wenig Wissen oder entsprechenden Diensten eine E-Mail mit einer beliebigen (gefälschten) Absenderadresse versenden. Man muss dazu nicht im Besitz der Zugangsdaten sein. Das ist wie ein Briefkasten, in den jeder einen Brief mit einem beliebigen (ungeprüften) Absender einwerfen kann.

Unter dem Vorwand, Sie hätten Porno-Videos im Internet angeschaut und wären dabei über die WebCam gefilmt worden, wollen unbekannte Dritte Sie erpressen. Als Nachweis fügen die Absender ein Passwort bei. Dieses Passwort kann aber aus vielen Quellen stammen und muss nicht auf Ihrem Rechner mitgelesen worden sein. In vielen Fällen ist das Passwort aber auch veraltet oder falsch.

Damit die Täter nicht gefunden werden, verlangen sie eine Zahlung über 800 $ (US-Dollar) mittels BitCoin. Zahlen Sie kein Geld an die Täter! Die Täter haben kein Video / keine Aufzeichnung von Ihnen und werden daher auch keine Videos veröffentlichen!

Kommentar(e)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.