Wichtig: Kundenkonto bestätigen von PayPal ([email protected])

Am Mittwoch, den 28. Dezember 2016 wurde neben den betrügerischen E-Mails „Kunden-Sicherheit von Paypal.de (E-Mail-Adresse des Empfängers)“ und „Ihr PayPal Konto ist eingeschränkt Ihre Mithilfe ist gefragt von PayPal ([email protected])“ auch die folgende Nachricht in deutscher Sprache versendet. Die E-Mail stammt nicht von PayPal! Klicken Sie daher nicht auf den Link und geben Sie keine Daten ein!

Betreff: Wichtig: Kundenkonto bestätigen
Absender: PayPal ([email protected])

(Vorname Nachname) – Bestätigung erforderlich. Online ansehen

PayPal

Kontolegitimierung erforderlich

Hallo (Vorname Nachname),

unser Sicherheitssystem hat ungewöhnliche Aktivitäten in Ihrem Konto [email protected] festgestellt. Der Grund dafür kann verschiedene Ursachen haben (u.a. Login von einem unbekannten Gerät, gescheiterte Loginversuche etc.) Deshalb wurde Ihr Konto mit sofortiger Wirkung eingeschränkt.

Diese Einschränkung ist nur temporär und kann mit Ihrer Hilfe umgehend wieder aufgehoben werden. Bitte klicken Sie dazu auf “Verifizierung jetzt durchführen”, um sich als legitimierter Kontoinhaber zu verifizieren.

Warum ist dieser Schritt nötig?
Dies ist nötig, um Sie als rechtmäßigen Besitzer zu identifizieren. Wir möchten dadurch verhindern, dass Dritte Zugang zu Ihrem PayPal-Konto erlangen. Auch möchten wir Sie vor einem finanziellen Schaden und damit verbundenem Folgen bewahren.

Verifizierung jetzt durchführen

Entdecken Sie die ganze Vielfalt von PayPal.
Mehr erfahren

Achtung: Es handelt sich um eine betrügerische E-Mail! Die Nachricht wurde nicht von PayPal versendet! PayPal hat mit der E-Mail nichts zu tun!

PayPal hat eine Informationsseite zu Phishing. Leiten Sie Phishing-Mails mit PayPal-Bezug an [email protected] weiter!

Der Link bit.ly/2hsYhoG gehört nicht zu PayPal! Auch die weitergeleitete Domain pp.de-websolution.pw ist keine PayPal-Adresse!

Eine gefälschte Seite würde zunächst zu einer Verifizierung auffordern, durch die man angeblich vor Missbrauch des Kontos geschützt sei. Das stimmt aber nicht! Es handelt sich um eine betrügerische Seite!

 

PayPal

Einfach mehr Sicherheit. Jetzt verifizieren!

PayPal wird nun noch sicherer. Ob Kreditkarte, Lastschrift oder Kauf auf Rechnung: führen Sie die Verifizierung durch und Sie sind auch in Zukunft sicher vor dem Missbrauch Ihres Kontos geschützt

Verifizierung starten

Nach einem Klick auf „Verifizierung starten“ würde man von der betrügerischen Seite zunächst zur Eingabe der PayPal-Zugangsdaten (E-Mail-Adresse und Passwort) aufgefordert. Geben Sie hier und auf den Folgeseiten keine Daten ein! Es handelt sich um eine betrügerische Seite! Alle Eingaben werden an unbekannte Dritte übermittelt! Schon mit der Übermittlung von E-Mail-Adresse und Passwort könnten Betrüger Ihr PayPal-Account missbrauchen!

PayPal

Login Datenverifikation Bestätigung Ihrer Eingaben Abschluss des Vorgangs Fertig

Willkommen! Bitte loggen Sie sich ein.

Bitte loggen Sie sich ein, um die Verifikation durchzuführen.
Wir benötigen dazu Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Passwort.
E-Mail-Adresse
Passwort

Sie bestätigen hiermit, dass Sie diese Verifikation vollständig durchführen, und geben Ihre Einwilligung zum Freischalten Ihres Kontos in Übereinstimmung mit den PayPal-Nutzungsbedingungen. Hierfür fallen keinerlei Kosten an!
Weiter Abbrechen
Wir nehmen Ihre Sicherheit ernst

Das Validieren Ihres Kontos bringt mehrere Vorteile mit sich. So können wir Ihnen beispielsweise schneller helfen, falls Sie Ihr Passwort vergessen haben.

Wir können uns auch mit Ihnen in Verbindung setzen, wenn wir verdächtige Aktivitäten in Zusammenhang mit Ihrem Konto feststellen, bzw. Sie über Neuigkeiten bei PayPal informieren und mehr.

Anschließend wird angeblich eine Verbindung zum E-Mail-Anbieter hergestellt…

Bitte warten Sie, es wird eine Verbindung zu Ihrem E-Mail-Provider hergestellt…

Die unbekannten Dritten begnügen sich nicht nur mit Ihren PayPal-Zugangsdaten, Sie werden auch nach den Zugangsdaten für Ihre E-Mail-Adresse gefragt. Diese Abfrage erscheint teilweise sogar in Farben oder mit Logo des E-Mail-Anbieters. Hier das Beispiel einer @t-online.de – Adresse.

Geben Sie keine Zugangsdaten für die E-Mail-Adresse ein! Unbekannte Dritte könnten sonst Ihre E-Mails lesen oder E-Mails in Ihrem Namen schreiben!

PayPal

E-Mail-Bestätigung erforderlich

Der Login wird durch T-Online bereitgestellt. Die erfolgreiche Bestätigung ist zum Fortfahren notwendig.
Benutzername
Passwort
Weiter

Anschließend fordert die betrügerische Seite zur Eingabe des Vor- und Nachnamen sowie des Geburtsdatum auf. Geben Sie auch diese Daten nicht ein!

PayPal

Verifizierung Ihrer Daten

Bitte bestätigen Sie Ihre Identität indem Sie die
nachfolgenden Felder ausfüllen. Dies ist zur Verifikation
Ihres Kontos zwingend notwendig.
Vorname
Nachname
Geburtsdatum
Weiter Abbrechen

Die nächste Seite forder zur Eingabe der Bankverbindung auf. Geben Sie nicht Ihre Konto-Nr. (IBAN) ein. Da die IBAN bereits die Bankleitzahl enthält (oder durch IBAN only die BIC nicht mehr benötigt wird) können Betrüger damit bereits Ihr Konto missbrauchen.

PayPal

Verifizierung Ihrer Daten

Bitte bestätigen Sie Ihre Identität indem Sie die
nachfolgenden Felder ausfüllen. Dies ist zur Verifikation
Ihres Kontos zwingend notwendig.
Kontoinhaber
IBAN
Postleitzahl
Weiter Abbrechen

Neben der Bankverbindung fordert die betrügerische Seite weiterhin zur Eingabe der Kreditkartennummer auf. Geben Sie keine der geforderten Daten ein! Alle Eingaben werden an unbekannte Dritte übermittelt. Betrüger könnten anschließend Ihre Kreditkarte missbrauchen!

PayPal

Verifizierung Ihrer Daten

Bitte bestätigen Sie Ihre Identität indem Sie die
nachfolgenden Felder ausfüllen. Dies ist zur Verifikation
Ihres Kontos zwingend notwendig.
Kreditkartennummer
Ablaufdatum
CVV
Weiter Abbrechen

Je nach Kreditkarte werden für einen Missbrauch weitere Daten benötigt. Sie werden durch die betrügerische Seite daher nach den Daten gefragt. So wird z. B. für eine VISA-Card das Verified by VISA-Passwort oder bei einer MasterCard der MasterCard SecureCode erfragt.

Aufgrund des neuen 3D-Secure-Verfahren haben die unbekannten Dritten bereits ein „MTAN“-Ankreuzfeld eingefügt. Wenn Sie dieses Feld ankreuzen, verschwindet die Abfrage des SecureCode. Geben Sie keine Daten ein! Mit Hilfe der Eingaben kann Ihre Kreditkarte missbraucht werden!

PayPal

Bitte bestätigen Sie Ihren MasterCard SecureCode

Karteninhaber: Max Mustermann
Auftrag: PayPal-Verifizierung

Bitte bestätigen Sie Ihre Identität, indem Sie das Passwort (optional) sowie den Verfügungsrahmen Ihrer Kreditkarte unten eingeben.

MTAN [ ]
SecureCode:
Kreditkartenlimit:
Weiter Abbrechen

 

Angeblich dauert es nochmal einen kleinen Moment…

Bitte warten Sie, Ihre Eingaben werden validiert…

… bevor dann die Online-Banking-Zugangsdaten abgefragt werden (hier am Beispiel einer MasterCard mit Sparkassen-Konto). Geben Sie die Online-Banking-Zugangsdaten (Anmeldename und PIN) nicht ein! Betrüger könnten sonst Ihre persönlichen Daten, Ihren Finanzstatus und Ihre Umsätze einsehen.

PayPal

Autorisierung durch Sparkasse erforderlich

Der Assistent wird durch Sparkasse bereitgestellt. Die erfolgreiche Autorisierung ist zur Abschließung notwendig.

Herzlich willkommen im Online-Banking

Autorisierungsvorgang

Bitte geben Sie Ihre Kontonummer und Ihr Passwort ein und klicken Sie anschließend auf Autorisierung starten“.
Kontonummer:
Passwort:
Autorisierung starten

Angeblich ist die Verifizierung damit abgeschlossen. Alle Ihre Eingaben wurden aber zuvor an unbekannte Dritte übermittelt! PayPal und die sonstigen Unternehmen (E-Mail-Anbieter, Bank) haben davon nichts mitbekommen!

PayPal

Ihre Verifizierung war erfolgreich!

Bitte warten Sie, Sie werden jeden Moment weitergeleitet.

Wenige Sekunden später leitet die betrügerische Seite Sie auf die echte PayPal-Seite weiter:

 

Haben Sie Daten in die Seite eingegeben?

PayPal gibt hierzu folgende Empfehlung:

Hilfe! Ich habe auf eine Phishing-E-Mail geantwortet!

Falls Sie aufgrund einer Phishing-E-Mail personenbezogene Daten
preisgegeben haben oder vermuten, dass jemand unberechtigt auf Ihr Konto
zugreift, sollten Sie umgehend Ihr Passwort und Ihre Sicherheitsfragen
ändern.

Zusätzlich sollten Sie den Fall an PayPal melden, damit wir Sie
unterstützen können.

1. Öffnen Sie ein neues Browserfenster und geben Sie in der
Adresszeile www.paypal.com ein.
2. Loggen Sie sich ein.
3. Klicken Sie auf „Sicherheits-Center“.
4. Klicken Sie auf „Problem melden“.
5. Klicken Sie auf „Nicht genehmigte Transaktion“.
6. Klicken Sie auf „Unbefugter Kontozugriff“.

Wir möchten uns für Ihre Mitarbeit bedanken.

Jede E-Mail zählt. Durch Ihre Weiterleitung einer verdächtigen E-Mail an
[email protected] haben Sie dazu beigetragen, sich selbst und andere vor
Identitätsdiebstahl zu schützen.

Vielen Dank!
Ihr PayPal-Team

Zusätzlich sollten Sie das Passwort bei allen anderen Diensten (wie z. B. Ihr eBay, Amazon, Facebook, Twitter, …) ändern, bei denen Sie das gleiche Passwort verwenden.

Ändern Sie unbedingt das Passwort Ihrer E-Mail-Adresse, da Betrüger auch daran gelangt sind. Ändern Sie das Passwort auch bei allen anderen Diensten, bei denen Sie das gleiche Passwort verwenden.

Da Sie nach Ihrer Bankverbindung, Kreditkarte und Online-Banking-Zugangsdaten gefragt worden sind, sollten Sie Ihre Kreditkarte und den Online-Banking-Account z. B. über die zentrale Sperr-Hotline 116 116 sperren lassen. Informieren Sie zu den banküblichen Öffnungszeiten Ihre Bank zusätzlich über die Sperre.

Prüfen Sie Ihr Bankkonto auf ungewöhnliche Buchungen. Hierzu zählen nicht nur Belastungen (SEPA-Lastschriften). Sofern Sie kein SEPA-Mandat erteilt haben, könnten Sie die SEPA-Lastschrift bis zu 13 Monate lang zurückgeben (dies geht u. a. auch per Online-Banking, ohne dass Sie sich an Ihren Berater wenden müssen). Es könnte aber auch – zur Verifikation Ihres Kontos – kleine Gutschriften geben. Geben Sie auch solche unerwarteten Geldeingänge über Ihren Berater / Ihre Geschäftsstelle zurück.

Kommentar(e)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.